Elektrische Antriebe Wie festdrehzahl- und drehzahlvariable Antriebe ausgewählt werden

Autor / Redakteur: Prof. Prof. h. c. mult. Dr.-Ing. Peter F. Brosch / Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Die Auswahl und Bemessung elektrischer Antriebe erfordert große Erfahrung. Tipps dazu liefert das Fachbuch Antriebspraxis. Hier folgen die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Diese Pumpenantriebe sind mit Hochwirkungsgrad-Synchronreluktanzmotoren und aufgesattelten Frequenzumrichtern ausgestattet.
Diese Pumpenantriebe sind mit Hochwirkungsgrad-Synchronreluktanzmotoren und aufgesattelten Frequenzumrichtern ausgestattet.
(Bild: KSB)

Antriebe mit fester oder variabler Drehzahl arbeiten heute in modernen Industrieanlagen entsprechend Industrie 4.0 hoch energieeffizient und stark vernetzt. Wie sich das erreichen lässt, zeigt das Fachbuch Antriebspraxis auf. Hier folgen bereits einige Tipps, wie man bei Auswahl und Bemessung elektrischer Antriebe strukturiert vorgeht. Bild 1 listet ein Schema mit Fragen auf, die zuerst zu klären sind. So sind die Daten des Projekts zu sammeln und unter Umständen durch geeignete Annahmen zu ergänzen.