Registrierungspflichtiger Artikel

Batterietechnik Wenn die Hose das Smartphone lädt – Textilfaser-Batterien aus China

Von Henrik Bork*

An E-Textilien, die elektronische Eigenschaften aufweisen, wird weltweit geforscht. In China ist auf diesem Gebiet nun ein Durchbruch gelungen: Wissenschaftler haben Lithium-Ionen-Textilfasern entwickelt, aus denen am Körper tragbare Batterien gewoben werden können – und zwar in skalierbarer Produktion.

Anbieter zum Thema

Neueste Erkenntnisse chinesischer Wissenschaftler zu Faserbatterien machen den Weg frei, tragbare Geräte wie Smartphones, künftig kabellos in der Hosentasche aufladen zu können.
Neueste Erkenntnisse chinesischer Wissenschaftler zu Faserbatterien machen den Weg frei, tragbare Geräte wie Smartphones, künftig kabellos in der Hosentasche aufladen zu können.
(Bild: © Josep M Suria - stock.adobe.com)

Schon bald könnten unsere Handys von der Kleidung aufgeladen werden, die wir tragen. Das ist jedenfalls die Vision zweier Doktoranden am „Department of Macromolecular Science“ an der Fudan-Universität in Shanghai.

Top Ten der wichtigsten technischen Erfindungen Chinas

Am 28. Februar sind die zwei Forscher Peng Huisheng und Chen Peining vom chinesischen Wissenschaftsministerium ausgezeichnet worden. Ihre Entwicklung von leistungsstarken Lithium-Ionen-Textilfasern, aus denen am Körper tragbare Batterien gewoben werden können, ist als zu einer der zehn wichtigsten technischen Erfindungen des vergangenen Jahres in China ernannt worden.