Suchen

CAD-Daten Welche Vorteile Außenhüllen von CAD-Modellen bringen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Der neue CAD-Doctor EX 7.2 kommt mit aktuellen Schnittstellen und optimierter Funktion für Außenhüllen, die die Weiterverarbeitung der 3D-Modelle erleichtern sollen. Außenhüllen sind ideal für Störkonturen, Kollisionsanalysen, Digital Mock-Up (DMU) und Simulationen.

Firmen zum Thema

Außenhüllen bringen zahlreiche Vorteile bei der Arbeit mit CAD-Daten - u.a. sind sie eine Möglichkeit, um das eigene Know-how zu schützen.
Außenhüllen bringen zahlreiche Vorteile bei der Arbeit mit CAD-Daten - u.a. sind sie eine Möglichkeit, um das eigene Know-how zu schützen.
(Bild: Camtex)

CAD-Modelle werden immer komplexer und detailreicher, was viele Unternehmen vor neue Herausforderungen stellt. Nicht immer ist diese Detailfülle von Vorteil. Viele Datensätze sind zudem mehrere Gigabyte groß und das erschwert ihre Weiterverarbeitung. Sollen beispielsweise Störkonturen oder Kollisionsanalysen erstellt werden, wären die äußere Form und Maße des Modells völlig ausreichend. Hier kommen sogenannte Außenhüllen ins Spiel, die mit Hilfe des CAD-Doctors erstellt werden. Die neue Version CAD-Doctor EX 7.2 ist nun in deutscher Sprache bei Camtex erhältlich.

Bildergalerie

Außenhülle vereinfacht Verarbeitung

Wer schon einmal versucht hat, mit dem Modell eines ganzen Motors oder einer kompletten Maschine mit allen Zahnrädchen, Wellen und Ventilen zu arbeiten, wird wissen, was mit dem Ausdruck „ins Stocken geraten“ tatsächlich gemeint ist. Die Komplexität so eines Datensatzes ist derartig hoch, dass die vorhandene Rechenleistung oft gar nicht ausreicht. Das behindert und verlangsamt die Weiterverarbeitung der Daten, denn für Störkonturen, Kollisionsanalysen, Digital Mock-Up und andere Simulationen ist es meist völlig ausreichend, die Form und Maße des Modells zu kennen. Alles, was sich im Inneren befindet, ist eigentlich überflüssiger Ballast.

Solid-Modelle fehlerfrei im Prozess einsetzen

Mit CAD-Doctor lässt sich dieses Innenleben, dank der Außenhülle-Funktion, mit nur wenigen Klicks entfernen. Das Ergebnis sind Außenhüllen, die als geschlossene Solid-Modelle fehlerfrei in Folgeprozessen eingesetzt werden können. Die Datenmenge wird um bis zu 90 Prozent reduziert, was die Handhabung enorm erleichtert.

Know-how bleibt geschützt

Auch für den Datenaustausch mit Zulieferern und Partnern bietet die Außenhülle-Funktion Vorteile, denn Datenschutz wird hier großgeschrieben. Nicht jeder soll und muss das firmeninterne Know-how kennen. Durch so eine Hüllgeometrie werden viele sensible Informationen verborgen, da das gesamte Innenleben des Modells entfernt wird. So erhalten Dritte nur die Informationen, die sie für ihre Prozesse benötigen.

Neu in CAD-Doctor EX 7.2

Im aktuellen Zwischenrelease wurde die Außenhülle-Funktion noch einmal optimiert. So wurde die Funktionalität zur automatischen Erkennung von kleinen Teilen und Volumen verbessert. Deren Grenzwert kann nun über die Kriterien Raumdiagonale, Diagonalenverhältnis oder Volumen festgelegt werden.

Zudem wurden zum Auffinden solcher Kleinstvolumen neue Prüfkategorien integriert. Auch die Extraktion von Spalten oder Flächen um einen Hohlraum wurde erweitert. (mz)

(ID:44779920)