Suchen

DC-Motor Weiter Baugrößen der Athlonix-DC-Minimotoren eingeführt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Portescap führt eine weitere Baugröße der DCP-Baureihe – Athlonix-Bürsten-DC-Minimotor mit hoher Leistungsdichte – ein. Die Minimotoren sollen ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis für ein breites Spektrum an Anwendungen bieten. Der neue, mit 16 mm Durchmesser erhältliche 16DCP-Motor verfügt über eine energieeffiziente eisenlose Bauweise mit optimierter selbsttragender Spule und Magnetkreis.

Firmen zum Thema

Athlonix-16DCP-Motoren weisen ein maximales Drehmoment von bis zu 2,63 mNm auf und sollen im Vergleich zu ähnlichen Motoren über ein höheres Anhalte-Drehmoment verfügen.
Athlonix-16DCP-Motoren weisen ein maximales Drehmoment von bis zu 2,63 mNm auf und sollen im Vergleich zu ähnlichen Motoren über ein höheres Anhalte-Drehmoment verfügen.
(Bild: Portescap)

Athlonix-16DCP-Motoren sind in 2 Ausführungen erhältlich: mit Edelstahlbürsten oder Graphitbürsten. In beiden Ausführungen ist ein Alnico-Magnet integriert. Aufgrund der Bauweise der Kohlebürsten mit gleichbleibender Federkraft soll beständige Leistung gewährleistet werden. Eine REE-Spule (für beschränkte Elektroerosion) ist als Zusatzoption verfügbar und soll für eine längere Lebensdauer des Motors sorgen. Darüber hinaus schafft die Spule eine eigensichere Umgebung, insbesondere bei hohen Drehzahlen.

Hohes Anhalte-Drehmoment

Mit einem maximalem Drehmoment von bis zu 2,63 mNm und einem im Vergleich mit ähnlichen Motoren höheren Anhalte-Drehmoment sind Athlonix-16DCP-Motoren laut Portescap ideal für den Einsatz in medizinischen und Industriepumpen, Gasanalysegeräten, Sicherheits- und Zugriffsgeräten, Elektrowerkzeugen, Mesotherapiepistolen und Tätowiermaschinen geeignet.

„Athlonix-Motoren werden von einer selbsttragenden Spule angetrieben, die den magnetischen Fluss und die Amperewindungszahlen bei einem bestimmten Durchmesser vergrößert“, erklärt Sunil Kumar, Leiter der Produktlinie für Gleichstrommotoren bei Portescap. Und weiter: „Im Vergleich dazu verfügen selbsttragende Spulen normalerweise nur über eine begrenzte Anzahl an Amperewindungen. Dadurch wird die magnetische Flussdichte im Magnetkreis beeinträchtigt, was sich wiederum negativ auf die Leistung und die Belastbarkeit des Motors auswirkt“.

Schnelle, kundenspezifische Anpassungen möglich

Die Standardisierung der Komponenten sowie die modulare Bauweise sollen schnelle, kundenspezifische Anpassungen von Mustern für verschiedene Anwendungen ermöglichen.

„Aufgrund niedrigerer Motorregulierungsfaktoren im Vergleich mit vergleichbaren Motoren auf dem Markt verfügt unser neuer 16DCP über eine höhere Belastungskapazität bei minimaler Drehzahlreduzierung, die zu einer gleichmäßigen Leistung führt“, sagt Kumar. Athlonix-Motoren sind mit unterschiedlichen Encodern und Getrieben mit verschiedenen Abmessungen und Untersetzungen erhältlich. Sie werden im ISO-zertifizierten Werk hergestellt und sind RoHs-konform. (sh)

(ID:44128574)