Motoren

WEG nimmt Betrieb im neuen Werk in Portugal auf

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Produktion von Niederspannungsmotoren auf 45.000 m²: Die neue WEG-Fertigungsstätte im portugiesischen Santo Tirso verbessert Angebot und Service in Europa.
Bildergalerie: 1 Bild
Produktion von Niederspannungsmotoren auf 45.000 m²: Die neue WEG-Fertigungsstätte im portugiesischen Santo Tirso verbessert Angebot und Service in Europa. (Bild: WEG)

WEG hat ein zweites Werk in Portugal eröffnet. Die neue Fertigungsstätte in Santo Tirso hat ihre Produktion bereits aufgenommen und ist mit einem Investitionsumfang von mehr als 30 Millionen Euro das größte Werk von WEG in Europa. Die europäischen Produktionskapazitäten von Niederspannungsmotoren werden damit maßgeblich erhöht

Die neue Produktionsstätte verfügt über eine Fläche von ca. 45.000 m², wobei zukünftige Erweiterungen auf bis zu 100.000 m² möglich sind. Die bereits bestehende Fabrik im portugiesischen Maia ist nur 20 Minuten von der in Santo Tirso entfernt. Derzeit beschäftigt WEG in seinen beiden Produktionsstätten in Portugal über 600 Mitarbeiter. Das neue Werk wurde als moderne und effiziente Anlage konzipiert, die Automatisierung und manuelle Arbeit verbindet: Sie ist einerseits auf maximale Produktivität hin ausgerichtet, bietet aber zugleich ein umwelt- und arbeitnehmerfreundliches Umfeld mit sicheren und komfortablen Arbeitsbereichen.

Lieferzeiten für Niederspannungsmotoren verkürzen

Der neue Komplex umfasst Produktionsanlagen zur Herstellung von Niederspannungsmotoren in hoher Fertigungstiefe. Das bedeutet, dass sowohl eine rationelle Serienfertigung als auch eine flexible Einzelfertigung möglich ist. Ein modern ausgestattetes Prüffeld macht alle erforderlichen Normtests möglich und kann auch die meisten denkbaren Sonderwünsche von Kunden erfüllen. WEG kann durch die neue Fabrik die Lieferzeiten für Niederspannungsmotoren in Europa verkürzen und zugleich die Produktionskapazität in Maia erhöhen. Dieses Werk konzentriert sich auf die Herstellung von Mittel- und Hochspannungsmotoren mit Schwerpunkt auf explosionsgeschützte Lösungen. Zusätzlich wird Maia nun das derzeitige Portfolio erweitern und auch die hauseigenen Serviceleistungen und Automatisierungslösungen stärken.

António Duarte, Geschäftsführer der beiden Werke in Portugal, kommentiert: „Der neue Standort in Santo Tirso wird uns auf europäischer Ebene helfen, noch wettbewerbsfähiger zu werden. Die Nähe zu unseren Kunden wird dabei durch die jeweils zuständigen europäischen Niederlassungen und Kompetenzzentren gewährleistet, die für eine reibungslose Vertriebs-, Service- und Projektarbeit sorgen.“

WEG setzt Expansionskurs in Europa fort

Ähnlich wie bei anderen Produktionsanlagen von WEG wurde das Werk in Santo Tirso in modularer Bauweise entworfen, um eine schnelle und effiziente Materialversorgung sowie eine bedarfsabhängige Steigerung der Produktionskapazität zu ermöglichen. WEG ist somit bestens gerüstet, um den eingeschlagenen Expansionskurs in Europa zukünftig weiter fortsetzen zu können. Dieser wurde in den letzten Jahren auch durch diverse Akquisitionen unterstützt. Zu den in jüngerer Vergangenheit übernommenen Unternehmen in Europa zählen die österreichische Firma Watt Drive Antriebstechnik GmbH sowie die beiden deutschen Unternehmen Antriebstechnik KATT Hessen GmbH und Württembergische Elektromotoren GmbH. Der spanische Schaltschrankbauer Autrial mit Sitz in Valencia kam 2015 als weiteres Tochterunternehmen hinzu. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45048605 / Antriebstechnik)