Bondexpo 2016 Was Leichtbau mit Klebetechnik zu tun hat

Redakteur: Katharina Juschkat

Auf der Bondexpo, der Fachmesse für Klebetechnologie, können Besucher erfahren, wie der hybride Systemleichtbau in Theorie und Praxis funktioniert. Beim parallel stattfindenden Kongress gibt der Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut an anderthalb Tagen Einblicke in aktuelle Trends und Entwicklungen.

Firmen zum Thema

Die Bondexpo, Fachmesse für Klebetechnologie, kooperiert mit dem Leichtbau-Cluster, um branchenübergreifende Lösungen zeigen zu können.
Die Bondexpo, Fachmesse für Klebetechnologie, kooperiert mit dem Leichtbau-Cluster, um branchenübergreifende Lösungen zeigen zu können.
(Bild: P. E. Schall)

Leichtbau ist vor allem für die Fahrzeug- und Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Luft- und Raumfahrttechnik, den Schiffsbau, die Medizintechnik und Bauindustrie sowie für Technologielösungen in der Robotik und Automatisierung wichtig. Der hybride Systemleichtbau macht den Einsatz unterschiedlicher Materialien sowie passender Füge- und Verbindungstechnologien nötig.

Verbindungstechnik verschiedener Materialien erklärt

Auf dem Leichtbau-Kongress der Bondexpo werden in ausgewählten Fachvorträgen aktuelle Leichtbautrends und -entwicklungen aus Sicht der Werkstofftechnik, Konstruktionen und Fertigungstechnologien betrachtet. Besucher können sich Vorträge zum Beispiel zum Thema „Innovative Leichtbaulösungen durch Anwendung moderner Klebetechnologien“ anhören. Wie Füge- und Verbindungstechnik aussehen müssen, wenn Anwender verschiedene Materialien kombinieren und wie neuste Fertigungstechnologien im Leichtbau funktionieren, will der Leichtbau-Cluster an den vier Tagen des Kongresses zeigen.

Der Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut sieht sich als Innovations- und Kooperationsplattform von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Dienstleistern. Er will die Technologie- und Entwicklungskraft der angeschlossenen Partner unterstützen. Dazu gehören Qualifizierungsmaßnahmen, Fachkolloquien und Aktivitäten in angewandter Forschung und Entwicklung, was branchenübergreifend die Zusammenarbeit in Leichtbautechnologien fördern soll.

Über die Branchen hinweg miteinander kooperieren

Neben dem Austausch innerhalb einer Branche soll auch die branchenübergreifende Kooperation im Mittelpunkt stehen: Von neuen Herstellungsverfahren sowie Oberflächentechniken und Werkstoff- und Bauteileigenschaften über die Konstruktion, Simulation und Fertigung bis zum Recycling. Diese Themen betreffen den Fahrzeug- und Maschinenbau, die Luftfahrtindustrie, aber auch die Bau- und Möbelindustrie. Das Ziel lautet, voneinander zu lernen und miteinander zu entwickeln.

Weitere Kooperationspartner des Messeveranstalters P.E. Schall sind das Ostbayerische Technologie-Transfer-Institut e.V. und das Beratungsunternehmen Isgatec. Die Bondexpo findet vom 10. bis 13. Oktober statt. (kj)

Bondexpo, im Rahmen der Motek 2016: Halle 9

(ID:44049843)