Suchen

3D-Druck Voxeljet erhält Bayerischen Gründerpreis 2015

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Voxeljet, Hersteller industrietauglicher 3D-Drucksysteme und Dienstleister für die on demand-Fertigung von Formen und Modellen, hat für seine herausragenden Leistungen den Bayerischen Gründerpreis 2015 in der Kategorie Aufsteiger erhalten.

Firmen zum Thema

Rudolf Franz (links), Vorstand bei Voxeljet, nahm die Auszeichnung im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Nürnberger Convention Center entgegen.
Rudolf Franz (links), Vorstand bei Voxeljet, nahm die Auszeichnung im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Nürnberger Convention Center entgegen.
(Bild: Voxeljet )

Dr. Ingo Ederer und Rudolf Franz, Vorstände bei Voxeljet, haben die Auszeichnung im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Nürnberger Convention Center entgegen genommen: „Der Erhalt des Bayerischen Gründerpreises ist für Voxeljet ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. Mit dem Preis, heißt es, werden außergewöhnlich erfolgreiche Unternehmen ausgezeichnet, die sich um den Standort Bayern verdient gemacht haben. Dass uns die Jury zu dieser Kategorie zählt, ist für das gesamte Voxeljet-Team eine Ehre. Wir betrachten die Auszeichnung aber nicht nur als Würdigung unserer bisherigen Aktivitäten, sondern verstehen sie auch als Ansporn, um unsere Visionen weiterhin hochmotiviert in die Realität umzusetzen“, so Franz.

(Kurzporträt über Voxeljet)

3D-Druck bringt signifikante Zeit- und Kostenvorteile

Mit der Entwicklung industrietauglicher, hochleistungsfähiger 3D-Drucksysteme ist es Voxeljet gelungen, die Vorteile der digitalen Produktion, die ohne zeit- und kostenaufwendigen Formen- und Vorrichtungsbau auskommt, vielen Industriebereichen zu erschließen. Für klassische Anwender aus der Automobilindustrie und dem Maschinenbau sowie für immer mehr neue Nutzer aus den Bereichen Architektur, Life Science, Film- und Unterhaltungsindustrie und dergleichen mehr bringt der 3D-Druck signifikante Zeit- und Kostenvorteile. Das mittlerweile börsennotierte Unternehmen, das 1999 am Standort Augsburg mit vier Mitarbeitern startete, hat sich durch den Siegeszug der 3D-Technologie zu einem global player mit weit über 200 Beschäftigten sowie Niederlassungen und Vertretungen rund um den Globus entwickelt.

Die expansive und erfolgreich umgesetzte Unternehmensstrategie ist wohl einer der Gründe dafür, weshalb Voxeljet die Auszeichnung in der Kategorie Aufsteiger erhielt. Der Bayerische Gründerpreis, eine Initiative der Sparkassen, Stern, ZDF und Porsche, wird seit 1997 in den sechs Kategorien Konzept, Start Up, Aufsteiger, Nachfolge, Sonderpreis und Lebenswerk an bayerische Unternehmer und Initiativen vergeben. (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43418456)