Robotik-Trend in China Von der menschlichen Haut inspirierte Roboterhand sortiert Müll

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Wenn es eine Erfindung gibt, über die sich alle freuen dürften, dann ist es ein Abfall sortierender Roboter. Umso erstaunlicher, dass sich auf diesem Feld bisher wenig getan hat. Nun aber haben chinesische Forscher einen Prototypen mit hautähnlicher Struktur vorgestellt.

Keine angenehme Arbeit: Müllsortierung. In China wird aktuell an robotischen Lösungen dafür gearbeitet.
Keine angenehme Arbeit: Müllsortierung. In China wird aktuell an robotischen Lösungen dafür gearbeitet.
(Bild: ©romaset - stock.adobe.com)

Zhu Rong, Professor an der Abteilung für Präzisionsinstrumente der angesehenen Tsinghua-Universität in Peking, und sein Team von Forschern haben einen interessanten Prototypen für die Abfalltrennung vorgestellt: Dazu haben sie eine Roboterhand mit einem multifunktionalen, taktilen Sensor ausgestattet, berichtet die chinesische Wissenschaftszeitung Zhongguo Kexue Bao in ihrer aktuellen Ausgabe.

Das Besondere an der Konstruktion sei, dass sie direkt von der menschlichen Hand und ihrer Haut inspiriert sei. Der Sensor „adoptiert eine hautähnliche Struktur mit mehreren Ebenen, integriert in-situ multimodale Wahrnehmung und erreicht eine hohe Integrationsdichte für verschiedene Wahrnehmungen mittels Berührung, Objekterkennung und Temperaturmessung,“ heißt es in dem Bericht.