Suchen

Verbesserte Dienstleistungsmethodik Vom Wälzlagerhersteller zum Dienstleister

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Um Kunden mehr Effizienz und Wettbewerbsvorteile bieten zu können, will sich Findling weiter in Richtung Dienstleistungsunternehmen entwickeln.

Firmen zum Thema

Findling will sich auch im Bereich der Qualitätssicherung entwickeln: Das Prüfverfahren der Lieferanten – 2015 eingeführt – soll intensiviert werden.
Findling will sich auch im Bereich der Qualitätssicherung entwickeln: Das Prüfverfahren der Lieferanten – 2015 eingeführt – soll intensiviert werden.
(Bild: Findling)

Im Jahr 2003 hat Findling Wälzlager eine Expertengruppe zur Wälzlagerauswahl nach technischen wie wirtschaftlichen Kriterien geschaffen – ein Service, der laut Aussage des Unternehmens nach wie vor im Trend liegt. Im Fokus des Unternehmens stehen dabei der Ausbau des Schulungsprogramms, das Projektmanagement im Rahmen globaler Beschaffungsprozesse sowie Verbesserungen in der Qualitätssicherung.

Ein Ziel bei Findling Wälzlager ist es, 2016 die angebotenen Dienstleistungen zu stärken – ein Wandel, die im vergangenen Jahr mit dem Weiterbildungsprogramm bereits begonnen hat. Mit den zielgruppengerechten Seminaren will das Unternehmen seinen Kunden helfen, eine fundierte Produktauswahl treffen zu können.

Wissen für die Wettbewerbsfähigkeit

Für eine optimale Auswahl und Beschaffung von Wälzlagertechnik ist ein unabhängiges Fachwissen nützlich – Leistungsparameter verschiedener Hersteller lassen sich so bewerten.

Wichtig ist zudem, dass Entwicklung, Einkauf und Qualitätssicherung Hand in Hand arbeiten. Einsparungen in den Beschaffungskosten bis 60 % können dadurch möglich sein. Findling will deshalb ein Weiterbildungsprogramm anbieten, das auf diese Zielgruppen abgestimmt ist und sich in einem Teambildungs-Modul bündelt.

Die Schulungen sind modulartig aufgebaut und sollen so den Wissensbedarf von Mitarbeitern aus unterschiedlichsten Unternehmensbereichen und Karrierestufen abdecken. Teilnehmer lernen technische Ursachen für die Preisunterschiede von Anbietern zu verstehen, Angebote vergleichbar zu machen und eine Spezifikation nach technischen wie kaufmännischen Merkmalen zu erstellen. Ein Konzept, das im Markt auf große Resonanz gestoßen ist und, so das Unternehmen, aufgrund großer Nachfrage 2016 weiter ausgebaut werden soll.

Das Dienstleistungskonzept von Findling Wälzlager erstreckt sich auf mehrere Säulen und basiert auf dem Grundgedanken der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen.
Das Dienstleistungskonzept von Findling Wälzlager erstreckt sich auf mehrere Säulen und basiert auf dem Grundgedanken der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen.
(Bild: Findling)

Globale Beschaffungsprozesse

Seit kurzem können Unternehmen die globale Beschaffungsverantwortung für Wälzlager an Findling abgeben. Das umfasst den kompletten Bewertungs- und Einkaufsprozess, die Lieferanten-Zertifizierung und Qualitätsüberwachung.

Mithilfe dieses Wissens soll der Kunde seine Beschaffungskette fachlich absichern können. Der Kunde soll sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren können, denn die Verantwortung für den gesamten Einkaufsprozess will Findling übernehmen.

Qualitätssicherung auf hohem Standard

Findling will sich auch im Bereich der Qualitätssicherung entwickeln: Das Prüfverfahren der Lieferanten – 2015 eingeführt – soll intensiviert werden. Dazu gehört die Durchsetzung höherer Umweltstandards. Die Verfahren sind auf die Wälzlagerproduktion abgestimmt und beurteilen Sollzustand und Zielerfüllung. Abweichungen geben Hinweise zur Risikoeinschätzung der Lieferantenbeziehungen und Ansatzpunkte zur Lieferantenentwicklung. (br)

(ID:43853468)