Messevorschau InPrint 2015 Viel geboten auf der InPrint in München

Redakteur: Lisa Saller, Lisa Saller

Die Einsatzbereiche des industriellen Drucks umfassen unterschiedlichste Industriezweige und reichen von der Anbringung funktionaler Schichten bei elektronischen Geräten und individuell gestalteten Verbrauchsgütern bis hin zur dekorativen Beschichtung und Veredelung von Oberflächen aller Art.

Firmen zum Thema

ESC auf der InPrint 2015
ESC auf der InPrint 2015
(ESC EUROPA-SIEBDRUCKMASCHINEN-CENTRUM GMBH & CO. KG)

Spezialdruckverfahren wie der 3D-Druck werden von Industriedesignern zum Erstellen von Prototypen oder zur maßgeschneiderten Herstellung von Verpackungen eingesetzt. Vom 10.-12. November 2015 zeigen rund 150 Aussteller ihre Lösungen im Bereich des industriellen Drucks auf der Fachmesse InPrint in München.

Verpackungsdruck, Interieur und funktionale Inkjet-Lösungen

Drei Bereiche wird Canon auf der InPrint in München zeigen: Verpackungsdruck, Interieur und funktionale Inkjet-Lösungen. Auf dem Canon Stand steht die Produktion von Verpackungsdruck in Kleinserien auf dem Drucksystem Océ Arizona im Mittelpunkt, kombiniert mit Software für den Verpackungsdruck und einer Bürkle-Drucklackierung sowie innovativer Schneide- und Lasertechnik für den passgenauen Schnitt der gedruckten Verpackung. Vier Unternehmen sind an der Lösung beiteiligt. Canon (Océ Arizona), Erpa Systeme GmbH (CAD/CAM-Software) und Welte (Bürkle-Beschichtungssystem) sowie Eurolaser (Schneidesystem).

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Roberto Zinser, Channel Manager Display Graphic Systems, Wide Format, bei Canon Deutschland sagt: „Zunächst dürfen die Besucher staunen, welche Lösungen sich mit unserem hochpräzisen System jenseits der klassischen grafischen Anwendungen eröffnen. Wir wollen dazu beitragen, Besucher zu inspirieren und werden die Messe auch nutzen, um Neuheiten vorzustellen."

Lösungen für funktionalen und dekorativen Druck

Die Sieb-, Tampon- oder Digitaldrucksysteme von ESC sind als Spezialanlagen Teil komplexer Produktionsprozesse zur strukturierten Beschichtung von Oberflächen. Mit den universell einsetzbaren ESC-AT Präzisions-Siebdruckanlagen lassen sich zum Beispiel elektrisch leitende oder isolierende Schichten auf einer Vielzahl von Materialien auftragen. Viele Unternehmen aus der Textil-, Glas-, Keramik-, Automobil- und Elektroindustrie bis hin zur Fotovoltaik setzen diese Maschinen bereits erfolgreich ein.

Neben dem funktionalen Druck bildet der dekorative Druck den zweiten Schwerpunkt des ESC-Ausstellungsprogramms. Hier punkten vor allem die digitalen Inkjetsysteme mit ihrer Vielseitigkeit. Zusammen mit dem Partner Much Colours wird die neue ESC-PRACTIKA MIG 64 präsentiert, die bisher einzige Anlage auf dem Markt, die für den Einsatz von Nanotinten entwickelt ist. Die winzigen Moleküle der Nanotinten können einfacher in ansonsten schwer zu bedruckende Materialien wie Glas, Keramik, Holz, Leder oder Metall eindringen und erzielen so eine beeindruckende Farbhaftung und Druckqualität. Darüber hinaus können auch Pigment- und Dispersionstinten verarbeitet werden. Die ESC-PRACTIKA ist eine Flachdruckanlage, die zusätzlich mit einen Rollendruckeinrichtung ausgestattet werden kann. Es kommen CMYK-Standardfarben, darüber hinaus aber auch Spezialfarbtöne zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil ist, dass die PRACTIKA durch verschiedene Zusatzeinrichtungen und eine spezielle, auf dem Druckkopf montierte Trocknung vielen individuellen Druck- und Materialanforderungen angepasst werden kann. Die Anlage ist in den Druckformaten 1600 x 1500 (MIG 64/S) und 1600 x 3000 mm (MIG64/L) verfügbar.

Als industrielle Lösungen für den Textildruckbereich hat ESC zwei ganz neue Rollen-Textildrucksysteme im Programm. Die Modelle T-REX 320 und GoTx® können verschiedene Tintentypen (Pigment, Sublimation, Reaktiv) verdrucken, haben eine hohe Produktionsgeschwindigkeit und sind in Druckbreiten von 1900, 2600 und bis zu 3200 mm erhältlich. So bietet ESC ein äußerst großes und differenziertes Portfolio an industriellen Drucklösungen mit einem breiten Anwendungsspektrum.

Neueste Tintenlösungen und Chemikalien für den Inkjetdruck

Sun Chemical und sein globaler Geschäftsbereich SunJet für den Inkjetdruck werden auf der InPrint 2015 das Potenzial und Ergebnis ihrer gemeinsamen Produktentwicklung mit den neuesten Tintenlösungen und Chemikalien für funktionale und spezielle Druckanwendungen präsentieren.

Aus der engen Zusammenarbeit von SunChemical und SunJet ist ein großes Sortiment an Tintenlösungen, Technologien und Inkjet-Chemikalien für viele verschiedene Anwendungsbereiche und Marktsegmente hervorgegangen - wie u.a. Automobiltechnik/Hightech, Tampondruck, Kunststoffdekoration, Funktionsdruck und gedruckte Elektronik.

Peter Saunders, Global Business Director von SunJet, erklärt: „Aufgrund des steigenden Interesses an der Inkjet-Technologie für industrielle Druckanwendungen kooperieren wir ständig mit Partnerunternehmen, um neue Möglichkeiten zu erschließen und Druckfarben zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden in jeder Hinsicht gerecht werden. Wir freuen uns auf die Fachgespräche mit Besuchern der InPrint, auf der wir unser breites Fachwissen und unser Verständnis für konventionelle Lösungen zurückgreifen und Tinten für den Inkjetdruck anbieten können, die völlig neue industrielle Anwendungsmöglichkeiten und Marktsegmente eröffnen."

MM

(ID:43658173)