Potenzial und Vielseitigkeit von Stereolithografie

Industrieller SLA 3D Druck: Renault Sport Formel 1

10.01.2018 | Quelle: 3D Systems

Ein einzigartiger Einblick in die von Renault Sport Formel 1 Team angewendete 3D-Druck-Technologie, so wie eine kurze Einführung in die Stereolithographie. 3D Systems ist Vorreiter im 3D Druck mit Stereolithografie. Wir laden Sie heute zu unserem Webcast ein, um Ihnen zu zeigen, warum die Stereolithografie (SLA) bis heute am häufigsten zum Einsatz kommt und als die zuverlässigste Drucktechnologie gilt. Im Webcast erfahren Sie außderdem, wie sich die Technologie vom Einsatz für die Prototypenerstellung und zu Forschungszwecken zu einer durchgängigen Lösung entwickelt hat, die heute an fast jedem Schritt der Produktentwicklung und im Fertigungsprozess beteiligt ist. Pat Warner vom Renault Sport Formel 1 Team erzählt aus der Praxis und erläutert, wie sich der Rennstall seit 1998 von einer Werkstatt mit nur einem einzelnen 3D Drucker zu dem heute fortschrittlichen, digitalen Fertigungszentrum entwickelt hat. In diesem Webcast lernen Sie: Die Stereolitografie als der Goldstandard im 3D Druck und in der additiven Fertigung erzeugt eine Qualität, die mit Spritzgussteilen mithalten kann - veranschaulicht mit vielen Praxisbeispielen SLA steht für Anwendungsvielfalt und eine große Werkstoffauswahl für Prototypen, Produktionsteile bis hin zu Gussmodellen, schneller Werkzeugerstellung und der Fertigung von Halterungen. Pat Warner vom Renault Sport Formel 1 Team erzählt wie SLA im Rennsport zum Einsatz kommt - von Passform- und Funktionstests hin zur Werkzeugerstellung, Fertigung von Vorrichtungen und Halterungen sowie Modelle für Windkanaltests und Durchflussmessungen bis hin zu Feingussmodellen. Renault hat aufgrund der langen Erfahrung mit 3D Druck sogar vollkommen neue Anwendungsgebiete entdeckt Wir freuen uns über Ihr Interesse am Webcast! Mit nur einem Klick auf den Button können Sie sich das Webcast kostenfrei anschauen. Wir wünschen Ihnen interessante Einblicke.