Kunststoff

Victrex investiert Millionen in Polymer-Innovationszentrum

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Victrex investiert weiter in seine Technologieführerschaft bei Hochleistungspolymeren. / Victrex plant neues Polymer-Innovationszentrum.
Victrex investiert weiter in seine Technologieführerschaft bei Hochleistungspolymeren. / Victrex plant neues Polymer-Innovationszentrum. (Bild: Victrex)

Victrex plant ein großes Polymer-Innovationszentrum im Norden Englands zu errichten und will damit seine Technologieführerschaft ausbauen. Das Projekt soll aufgrund der schnell wachsenden Bedeutung der Hochleistungskunststoffe auf dem Weltmarkt – nach zufriedenstellender Due-Diligence-Prüfung – mit 1,3 Millionen Britischen Pfund aus Mitteln des UK Government’s Regional Growth Funds unterstützt werden.

„Victrex wird weiter in die Technologieführerschaft bei Hochleistungspolymeren investieren. Wir helfen Kunden, ihr branchenübergreifendes Ziel zu erreichen: nämlich Anwendungen mit verbesserten Leistungen zu gleichen oder geringeren Kosten zu entwickeln. So setzt die Luftfahrtindustrie auf neue Technologien zur Kosten- und Gewichtseinsparung in Verbindung mit schnelleren Fertigungszeiten. Das ist ein Beispiel von hunderten“, erläutert Dr. John Grasmeder, Technischer Direktor bei Victrex.

Konzepte in reale Lösungen umsetzen

PAEK-basierte Hochleistungspolymere wie Victrex PEEK sind aus diesem Grund zunehmend gefragt und kommen immer häufiger bei anspruchsvollen Anwendungen in verschiedenen Industriebranchen zum Einsatz, darunter auch die Unterhaltungselektronik, der Automobilbau, der Energiesektor oder die Medizintechnik. Gleichzeitig hilft Victrex Herstellern dabei, dem Bedarf an anspruchsvollen, effizienteren Verarbeitungsprozessen Rechnung zu tragen, um Kosten zu sparen und die Markteinführung zu beschleunigen. In einem schnelllebigen Markt, der auf kontinuierliche Fortschritte in der Forschung und Entwicklung angewiesen ist, wird das geplante Polymer-Innovationszentrum die Kapazität bereitstellen, um von Ingenieuren und Technikern entwickelte Konzepte in reale Lösungen und Herstellungsprozesse zu überführen, die die Serienfertigung erlauben. Den Victrex-Kunden in aller Welt ermöglicht die Anlage, mehr neue Produkte und Anwendungen zu kommerzialisieren.

Projekt schafft über 80 Arbeitsplätze

Mit dem Polymer-Innovationszentrum führt Victrex seine relativ hohen Investionen in Forschung und Entwicklung (F&E) fort. Im Jahr 2014 investierte das Unternehmen bereits mehr als 15 Millionen Britische Pfund, sechs Prozent des Umsatzes, in F&E-Programme. Die neue Anlage ist, zusammen mit den Mitteln aus dem Förderprogramm, eine weitere Investition in zukünftige Arbeitsplätze im Nordwesten Englands, dem Hauptsitz des Unternehmens. Das Projekt wird schätzungsweise über 80 direkte und indirekte Arbeitsplätze in den nächsten zehn Jahren schaffen und könnte eine Gesamtinvestition von 16 Millionen Pfund bedeuten.

„Die finanzielle Unterstützung durch das regionale Förderprogramm ist eine gute Nachricht für Victrex. Sie ermöglicht uns, auch in Zukunft weiter Pionierarbeit auf dem Markt für Hochleistungspolymere zu leisten. Als Weltmarktführer und wichtiger britischer Exporteur beruhen unser bisheriger Erfolg und künftiger Wohlstand auf technologischen Spitzenleistungen und Produktionskapazitäten auf Weltniveau. Auch wenn wir bereits Weltmarktführer sind – die richtigen technologischen Fähigkeiten sind der Schlüssel für kontinuierliche Innovation für unsere Kunden auf der ganzen Welt“, erklärt David Hummel, Geschäftsführer von Victrex.

Victrex‘ Rückkehr zum zweistelligen Wachstum im Jahr 2014 mit einem Umsatz von 253 Millionen britischer Pfund wurde durch eine Strategie erreicht, die auf gewinnbringende und hochwertige Ziele setzt und die technologische Spitzenleistung, Marketing-Know-how und Innovationsfähigkeit des Unternehmens in fünf Fokusmärkten Automobilbau, Flugzeugbau, Elektronik, Energie und Medizin nutzt. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43270061 / Werkstoffe)