Suchen

Linearwegsensor Verschleißfreie Messtechnik für die Mobilhydraulik

| Redakteur: Jan Vollmuth

Der Automatisierungsspezialist Turck ergänzt das Portfolio seiner Linearwegsensoren um den robusten LTE zur direkten Integration in Hydraulikzylinder.

Firmen zum Thema

Der LTE erfasst Arbeitswege von Hydraulikzylindern vor allem in mobilen Maschinen.
Der LTE erfasst Arbeitswege von Hydraulikzylindern vor allem in mobilen Maschinen.
(Bild: Turck)

Der Hersteller peilt mit dem neuen Produkt speziell mobile Maschinen an: Der magnetostriktive Sensor soll laut Hersteller Schocks bis zu 100 g und Vibrationen widerstehen, wie sie bei Agrar- oder Forstmaschinen alltäglich sind. Das Gerät sei nach Unternehmensangaben zudem unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen, sodass der Linearwegsensor für den Einsatz in Hydraulikzylindern von Baumaschinen in besonders rauen Umgebungen geeignet wäre. Der Anwender könne je nach Sensortyp den Messbereich flexibel einstellen.

Turck verspricht, dass der LTE dank felderprobter magnetostriktiver Technologie hohe Präzision, Linearität und Wiederholgenauigkeit bieten soll. Zudem arbeite er mit dieser Technologie verschleißfrei. Der Sensor soll intern mit 16 Bit auflösen und neben den üblichen analogen Ausgangssignalen von 0 V bis 10 V und 4 mA bis 20 mA auch drei Signalbereiche für mobile Arbeitsmaschinen bieten: 0 V bis 5 V, 0,25 V bis 4,75 V sowie 0,5 V bis 4,5 V). (jv)

SPS IPC Drives 2017: Halle 7, Stand 250

(ID:44998945)