Suchen

Positioniersystem Verschleißfrei arbeitendes Positioniersystem mit zwei Kameras

| Redakteur: Jan Vollmuth

Das optische, absolut messende Positioniersystem Apos Optic von Vahle wurde speziell auf die besonderen Anforderungen von Elektrohängebahnen abgestimmt. Damit steht in Materialflussanwendungen eine lückenlose und exakte Positionsbestimmung der Fördertechnik über den gesamten Bearbeitungszyklus bereit.

Firmen zum Thema

Zwei Kameras sorgen im verschleißfrei arbeitenden Positioniersystem Apos Optic für doppelte Prozesssicherheit.
Zwei Kameras sorgen im verschleißfrei arbeitenden Positioniersystem Apos Optic für doppelte Prozesssicherheit.
(Bild: Vahle Positioniersysteme)

Das berührungslose, verschleißfreie Messsystem arbeitet mit einem störunempfindlichen Data-Matrix-Code, der sich einfach auf das Tragprofil oder blanke Flächen aufkleben lässt. Er ermöglicht die absolute Positionserkennung bei einem maximalen Verfahrweg von bis zu 10.000 m. Apos Optic erreicht eine Lesegeschwindigkeit von 180 m/min bei einer Auflösung von ± 1 mm. Zwei integrierte Kameras sorgen dabei für höchste Verfügbarkeit und Prozesssicherheit. Auch nach Spannungsabfall oder Wiederanlauf der Anlage liefert Apos Optic sämtliche Absolutpositionen, ohne dafür eine Referenzbewegung zu erfordern.

Sicherheitsfunktion Safe Position möglich

Für sicherheitsgerichtete Anwendungen lässt sich in Verbindung mit den vom TÜV zertifizierten TIA-Systembausteinen die Sicherheitsfunktion „Safe Position“ mit Performance Level d, Kat. 3 gemäß DIN EN ISO 13849-1 realisieren. Die Positioniereinheiten kommunizieren über serielle Schnittstellen wie RS485 und SSI und bieten außerdem Feldbusanbindungen für Profinet. (jv)

(ID:44430777)