Suchen

Fahrzeugkonstruktion Vernetzte Fahrzeuge vor Cyberangriffen schützen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Keysight Technologies bietet ein breites Cybersecurity-Portfolio, einschließlich Hardware, Software und Services, um der wachsenden Bedeutung von Cyberangriffen auf vernetzte Fahrzeuge gerecht zu werden.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0)

Cyberangriffe auf zunehmend vernetzte Fahrzeuge können tödlich enden. Daher spielt in der Fahrzeugkonstruktion das Thema Cybersecurity eine immer wichtigere Rolle.

Keysight Technologies bietet Lösungen zum Testen und Messen von Technologien für vernetzte Fahrzeuge, einschließlich des kürzlich angekündigten Automotive-Cybersecurity-Programms, das die Widerstandsfähigkeit von vernetzten Komponenten eines Fahrzeugs, einzeln oder als voll funktionsfähiges Automobil vor und nach dem Einbau überprüft.

Sicherheitsvalidierungen der Infrastruktur vernetzter Fahrzeuge

Darüber hinaus ermöglichen die von der Ixia Solutions Group (ISG) entwickelten Sicherheitslösungen Keysight umfassende Sicherheitsvalidierungen der 4G-/5G-Radio-Access-Network-(RAN-)Infrastruktur, die Fahrzeuge vernetzt, und der Backend-Rechenzentren, die den Betrieb verwalten. Die Transparenzlösungen von ISG sollen eine verbesserte Infrastruktur bieten, die die Effizienz von Security-Toolsets in Produktionsnetzwerken verbessert. Keysight bietet Test und Messung der Effektivität der Cybersecurity von der ECU-Ebene bis zum Cloud-Rechenzentrum.

„Eine frühzeitige Bewertung vor der Produktion ist unerlässlich, damit unsere Automobilkunden sichere und zuverlässige Fahrzeuge liefern können“, sagte Mark Pierpoint, Präsident der Ixia Solutions Group, einem Keysight-Unternehmen. „Mögliche Probleme, die nach der Produktion identifiziert wurden – mit dem Risiko von Rückrufaktionen – verursachen höhere Reparaturkosten, als wenn sie bei Tests vor dem Einsatz gefunden würden. Dabei ist der mögliche Verlust von Menschenleben noch nicht berücksichtigt. Bedrohungen der Cybersecurity zu erkennen und einzudämmen, sobald Fahrzeuge auf der Straße sind, ist ebenso wichtig für die Sicherheit der Verbraucher.“

Kommunikationsports auf Schwachstellen testen

„Autos unterstützen heute mehrere Kommunikationsmethoden wie Bluetooth und USB. In vielen Autos wird die mobile Kommunikation für unterschiedliche, im Auto verfügbare Dienste genutzt“, sagte Tom Götzl, Business General Manager für Automotive & Energy Solutions bei Keysight. „Das Automotive-Cybersecurity-Programm von Keysight kann an allen verfügbaren Kommunikationsports auf Schwachstellen testen und gibt unseren Kunden eine Orientierungshilfe, wie sie solche Schwachstellen schließen können.“

Hier ein kurzer Überblick über das Portfolio von Keysight:

  • Automotive-Cybersecurity-Programm – zur Validierung und Auswertung der potenziellen Angriffsflächen in vernetzten Fahrzeugen.
  • Automotive Gateway Security Test – zur Validierung der Zoneneinteilung und des Sicherheitsstatus von Netzwerken im Fahrzeug.
  • Netzwerksicherheitstest – zur Validierung und für Belastungstests einer Netzwerkinfrastruktur und von Backend-Rechenzentren.
  • Application & Threat Intelligence (ATI) Research Center – um sicherzustellen, dass die Tests die neuesten Simulationen von Anwendungen und Sicherheitsangriffen beinhalten.
  • Transparenz für Netzwerksicherheit – zur Verbesserung der Leistung einer Sicherheitsarchitektur mit 100%iger Transparenz des gesamten Datenverkehrs in einem Automobilnetzwerk.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46091357)