Druckluftventil Ventilbaureihe für Luftbremssysteme

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Parker Hannifin hat die PPV-Technologie für Öffner-Ventile weiterentwickelt. Von den Vorteilen profitieren insbesondere Nutzfahrzeug-Zulieferer, die ihren Kunden nun eine Lösung anbieten können, die die Betriebssicherheit erhöht und gleichzeitig Effizienzgewinne von bis zu 35 % ermöglicht.

Anbieter zum Thema

Parkers neue Ventilbaureihe PPV erhöht Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Nutzfahrzeugindustrie.
Parkers neue Ventilbaureihe PPV erhöht Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Nutzfahrzeugindustrie.
(Bild: Parker Hannifin)

Parkers neues PPV-Ventil ist ein Öffner-Ventil, das einen freien Luftstrom in beide Richtungen erlaubt, solange der Primärdruck über dem Sollwert liegt. Kommt es im Primärstrom zu einem Druckabfall oder fällt der Druck des Primär-Druckluftspeichers unter den Sollwert ab, wird das PPV-Ventil geschlossen. So bleibt der Behälterdruck hoch genug, um die Funktion sicherheitsrelevanter Systeme wie etwa der Bremsen sicherzustellen.

Bislang standen Nutzfahrzeug-Zulieferer nur einfache Standard-PPV-Ventile zur Verfügung, die einige Schwachpunkte aufweisen. So wurden für ein leistungsfähiges Luftbremssystem mehrere Ventile unterschiedlicher Hersteller benötigt, was zu einer unnötigen Gewichtserhöhung und zu potenziellen Leckagen führte. Darüber hinaus erforderten diese Lösungen einen hohen Montageaufwand.

Die von Parker Hannifin entwickelte Lösung bringt hier einen entscheidenden Mehrwert: Die neuen PPV-Ventile bauen auf einer Verteilerplatte auf, die Einsparungen sowohl bei den Komponenten selbst als auch bei der Beschaffung ermöglicht. Sie verfügen über DOT/DIN-Anschlüsse, die helfen, mögliche Leckagen zu eliminieren. Zur Erhöhung der Betriebssicherheit können die Ventile direkt am Druckluftbehälter montiert werden. Dank ihrer schwenkbaren Anschlüsse lassen sie sich zudem besonders einfach verschlauchen – dies führt zu einer erheblichen Zeiteinsparung. Die PPV-Ventile zeichnen sich durch zahlreiche Innovationen aus. So sorgt ein patentiertes Schiebehülsensystem für höhere Durchflussraten und kürzere Ansprechzeiten. Die ID-Dichtungstechnologie verhindert das Eindringen von Schmutz. Neben ihrer kompakten Bauweise punkten die PPV-Ventile mit niedrigem Gewicht für einen reduzierten Kraftstoffverbrauch. Durch den Einsatz eines speziellen Filters profitieren Anwender von einem besonderen Schutz der nachgeschalteten Systeme. Alle Komponenten sind für den Einsatz in rauen Betriebsumgebungen geeignet und somit für den Nutzfahrzeugbau prädestiniert. (qui)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43073787)