Elektromobilität VDE-zertifizierte Ladestation ermöglicht schnelles Tanken

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Als erste Ladestation am Markt erhielt im Juni 2013 die Wallbox Ke-Contact P20 der Keba AG aus Linz die VDE-Zertifizierung. Die Wallbox beschleunigt das Laden von Elektrofahrzeugen um den Faktor 10 im Vergleich zum Ladevorgang an der Haushaltssteckdose.

Anbieter zum Thema

VDE-zertifiziert: Die Ladestation ermöglicht schnelles und einfachen Laden von Elektrofahrzeugen.
VDE-zertifiziert: Die Ladestation ermöglicht schnelles und einfachen Laden von Elektrofahrzeugen.
(Bild: Keba)

Studien zeigen, dass künftig dort Strom getankt wird, wo das Elektrofahrzeug länger als zwei Stunden geparkt wird. Dies ist zum Beispiel die eigene Garage, aber auch Tief- und Parkgaragen z.B. bei Einkaufszentren, Firmenparkplätzen oder Park&Ride-Parkplätzen. Für diesen Einsatz hat Keba die Wallbox Ke-Contact P20 entwickelt, die nun vom VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. zertifiziert wurde.

Prüfung umfasst auch umwelttechnische Aspekte

Die Prüfung des VDE umfasste die elektrische Sicherheit, elektromagnetische Verträglichkeit, das Verhalten beim Ladevorgang sowie die funktionale Sicherheit. Hinzu kamen Umweltprüfungen wie die Bestimmung der Schutzart sowie der Resistenz des Gehäuses auf Schläge und UV-Strahlung. Die Ladestation von Keba ist ausgelegt für Stromstärken von 10 bis 32 A. Sie kann im Außen- wie im Innenbereich eingesetzt werden. Am häufigsten kommt sie in Parkhäusern und Carports zum Einsatz.

Zertifikat bestätigt Konformität mit aktuellen Normen

Die Experten des VDE-Instituts überprüften die Konformität mit den normativen Anforderungen schon während des Entwicklungsprozesses. Dies und der Umstand, dass bereits VDE-zertifizierte Komponenten verwendet wurden, konnten den Zertifizierungsablauf erheblich verkürzen. Wilfried Jäger, Vorsitzender der Geschäftsführung des VDE-Instituts, sieht einen großen Vorteil darin, „dass alle Prüfungen direkt im Haus abgedeckt werden können. So können wir unseren Kunden mit schnellen Lösungen zur Verfügung stehen“.

Die Zusammenarbeit mit dem VDE-Institut ist für Keba an dieser Stelle noch nicht beendet: Auch bei der Implementierung eines Smart Meters und eines Abrechnungssystems in die Wallbox setzt der Hersteller von Automatisierungssystemen auf die Expertise der VDE-Prüfer.

Leistungsmerkmale im Überblick

Die Ladestation hat laut Hersteller folgende Leistungsmerkmale:

Installation und Aufstellvarianten

  • Wandmontage im Innen- oder Außenbereich
  • optional Montage auf Standsäule, für eine bzw. zwei Ladestationen, auch für Deckenmontage geeignet
  • Kabelzuleitung Aufputz von oben oder Unterputz von hinten

Farbgebung

  • Oberfläche in RAL 7016 Anthrazitgrau bzw. RAL 7004 Signalgrau
  • Designhaube in Sonderfarbe lackiert als Zusatzteil erhältlich

Funktionen

  • Mode-3-Ladung
  • Betriebsanzeige (multicolor LED) für die unterschiedlichen Betriebsstatus
  • Optionen
  • Identifikation mittels RFID nach ISO 14443 für RFID Tags der Mifare Produktfamilie (z.B. Mifare 1K)
  • Autorisierung mittels Schlüsselschalter (Halbzylinder nicht im Lieferumfang enthalten)
  • PLC-Modem Homeplug Green-PHY
  • Ethernetanschluss (RJ45) für Debugzwecke
  • Ethernetanschluss mit LSA+ Klemmen für die Vernetzung mit KeContact M10 (Lastmanagement-System) oder für eine künftige smart home Integration, Ladevorgang gemäß IEC 61851 Mode 3

Abmessungen/Gewicht

  • BxHxT: 240x495x163 mm (ohne Kabel)
  • Gewicht: ca. 4,8 kg (variantenabhängig)
  • Empfohlene Montagehöhe: ca. 1200 mm

(mz)

(ID:42223036)