Suchen

Hannover Messe 2016 US-Universitäten MIT und Carnegie Mellon erstmals auf der Hannover Messe

Redakteur: Jan Vollmuth

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) erfand das GPS und gilt als Pionier des 3-D-Drucks. Die Carnegie Mellon University entwickelte auf Wasser laufende Roboter und ist eine Geburtsstätte der künstlichen Intelligenz. 2016 sind sie erstmals Aussteller auf der Hannover Messe.

Firmen zum Thema

(Bild: Deutsche Messe)

„Die Carnegie Mellon University und das MIT sind zwei der renommiertesten Forschungs-Universitäten der USA“, sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter der Hannover Messe. „Damit steht die Innovationskraft des Partnerlands USA noch einmal mehr im Fokus der Hannover Messe 2016.“ Die beiden US-Universitäten präsentieren sich neben führenden deutschen Instituten wie der Fraunhofer Gesellschaft oder dem Karlsruher Institut für Technologie. Gemeinsam weisen die beiden Institute mehr als 100 Nobelpreisträger auf.

Wissenschaft und Praxis im Fokus

Das MIT und die Carnegie Mellon University stellen im USA-Pavillon in Halle 2 aus. Beim MIT steht die anwendungsbezogene Forschung unter dem lateinischen Motto „Mens et Manus“ (Zusammenspiel von Wissenschaft und Praxis) im Mittelpunkt. Dabei zeigt das MIT, wie es den Technologietransfer fördert. Die Carnegie Mellon University zeigt Forschungsneuheiten aus der Robotik sowie der additiven Fertigung mit Ausgründungen in diesen Branchen aus der Universität als Schwerpunkt.

Die Hannover Messe wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Sie vereint vereint in diesem Jahr fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Digital Factory, Energy, Industrial Supply und Research & Technology. Die zentralen Themen der Hannover Messe 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen und Leichtbau sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der Hannover Messe 2016. (jv)

(ID:43906724)