Automatisierung

Umfangreicher Automatisierungsbaukasten für den Maschinenbau

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit dem U-Remote-Gateway-Modul von Weidmüller zum IP 67 Sub-Bus-System lassen sich Fertigungssysteme mit mehreren Schutzklassen automatisieren.
Bildergalerie: 2 Bilder
Mit dem U-Remote-Gateway-Modul von Weidmüller zum IP 67 Sub-Bus-System lassen sich Fertigungssysteme mit mehreren Schutzklassen automatisieren. (Bild: Weidmüller)

Die Digitalisierungs- und Kommunikations-Technologien werden die Automatisierung nachhaltig verändern. In diesem Umfeld will sich Weidmüller mit seinem Angebot U-Mation langfristig als Lösungsanbieter etablieren.

Unter dem Begriff U-Mation fasst das Unternehmen verschiedene Automatisierungsportfolios zusammen, darunter das Remote I/O-System U-Remote inkl. Safety-Module; Remote I/O Module in Schutzart IP 67 sowie moderne Bediengeräte.

Das Remote-I/O-System U-Remote bezeichnet Weidmüller als zentralen Bestandteil des Lösungsangebotes U-Mation: Es steht als IP-20-System für den Einsatz im Schaltschrank oder als IP-67-System für die direkte Montage im Feld bereit. Die U-Remote IP67-Module können direkt in der Maschine oder Anlage positioniert werden, wo Sensoren und Aktoren aktiv sind. Das U-Remote Remote-I/O-System unterstützt die gängigen Feldbussysteme Profinet, Ethernet/IP und Ethercat.

Effizientes Remote-I/O-System

Mit U-Remote können die Anwender IP20- und IP67-Signalanbindungen innerhalb eines einzigen I/O-Systems kombinieren: Dank des Gateway-Moduls würden so separate und teure IP67-Feldbusanbindungen entfallen, erklärt der Hersteller.

Moderne Bediengeräte (HMI) sind ein weiterer Bestandteil von U-Mation. Weidmüller bietet Basis- und Premium-Linien an mit Geräten in den Größen von insgesamt 4,3“ bis 21“. Alle HMIs sind mit einem Linux-Betriebssystem sowie Browser mit HTML 5 ausgestattet. Die Multi-Touch-Bildschirme von Weidmüller bieten frontseitig die Schutzart IP67.

Alle HMIs lassen sich laut Hersteller uneingeschränkt im industriellen Umfeld zur Überwachung und Steuerung von Maschinen und Anlagen einsetzen. Die Anbindung der HMIs an ein web-basierendes Engineering-Tool erfolgt über einem Browser mit HTML-5-Schnittstelle. (jv)

SPS IPC Drives 2017: Halle 9, Stand 351

Messsysteme für mehr Sicherheit in der Medizin

Messtechnik

Messsysteme für mehr Sicherheit in der Medizin

27.10.17 - Bei medizintechnischen Anwendungen spielt die Messtechnik eine entscheidende Rolle: Sie muss nicht nur robust und präzise sein, sondern sich darüber hinaus idealerweise flexibel in die Mechanik der Diagnose- und Therapiegeräte integrieren lassen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44934448 / Automatisierung)