Suchen

Kühlkörper Ultraflach, ultrapräzise, aus den verschiedensten Materialien zusammengefügt

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Reuter Technologie konstruiert und fertigt Kühlkörper nach individuellen Kundenvorgaben. Die verschiedensten Materialien und Materialkombinationen sind realisierbar.

Firma zum Thema

Kühllösungen von Reuter Technologie erfüllen individuelle Kundenanforderungen im Hinblick auf die Funktionalität, Materialeigenschaften, Geometrie und Maßhaltigkeit.
Kühllösungen von Reuter Technologie erfüllen individuelle Kundenanforderungen im Hinblick auf die Funktionalität, Materialeigenschaften, Geometrie und Maßhaltigkeit.
(Bild: Reuter Technologie)

Das Unternehmen setzt bei wassergekühlten Kühlplatten zum Beispiel auf Kupfer, Aluminium oder Edelstahl. Aber auch Sonderwerkstoffe wie Nickel und Titan können verarbeitet werden.

Der IGBT Kühler ist ein vakuumgelöteter Kupfer-Edelstahl-Kühlkörper, der die Eigenschaften verschiedenster Werkstoffe nutzt. Hier verbinden sich die thermischen Eigenschaften von Kupfer mit der chemischen Stabilität des geschlossenen Kreislaufs aus Edelstahl. Durch den Einsatz präziser Fügemethoden wie zum Beispiel der Vakuumlöttechnik, dem WIG-Schweißen, Mikroplasma- und Laserschweißen sollen die Kühlkörper sehr eben und parallel sein – Eine mechanische Nachbearbeitung ist meistens nicht erforderlich. Durch den Einsatz der Vakuumlöttechnik wurden Edelstahl und Kupfer stoffschlüssig miteinander verbunden und stellen einen guten thermischen Kontakt sicher. Die Verbindung der Materialien soll bis zu 500° C stabil sein.

Unternehmensfilm der Reuter Technologie GmbH

Neben wassergekühlten Bauelementen entwickeln und fertig das Unternehmen Kühlkörper mit flüssigem Stickstoff oder Helium als Kühlmedium. Kühlkanäle und Kühlflächen können in den verschiedensten Geometrien ausgelegt werden, so dass auch hohe Durchflussraten des Kühlmediums machbar sind. Simulationen und Tests werden im unternehmenseigenen Reinraum durchgeführt. Je nach Anwendung prüft Reuter die Dichtheit mittels Druckprüfung oder Helium-Lecktest. Der Kühlkörper ist damit sofort einsatzbereit.

Die Kühlkörper kommen in den verschiedensten Anwendungen zum Einsatz – Wie zum Beispiel der Halbleiter- und Fusionstechnologie. (br)

(ID:44447599)