Suchen

Antrieb

TUfast Eco Team rast beim EducEco allen davon

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Das TUfast Eco Team der TU München hat beim EducoEco in Frankreich den ersten Platz, den Grand Prix für das beste Urban Concept, sowie drei weitere Off-Track Awards für den besten Antriebsstrang gewonnen. SPN engagiert sich bereits im zweiten Jahr als Sponsor für das Rennteam und entwickelt gemeinsam mit den Studenten Komponenten für das Getriebe und den Antriebsstrang.

Firma zum Thema

Beim EducEco erreichte das Fahrzeug muc017 das Traumergebnis von 194 km/kWh auf dem knapp 50 Kilometer langen Parcours.
Beim EducEco erreichte das Fahrzeug muc017 das Traumergebnis von 194 km/kWh auf dem knapp 50 Kilometer langen Parcours.
(Bild: TU München)

Nachdem das TUfast Eco Team im vorangegangenen Jahr bereits einen Weltrekord aufstellen konnte, wagte man sich in dieser Saison mit einem vollständig neuen Konzept in die nächsthöhere Fahrzeugklasse. In der „Urban-Concept-Kategorie“ werden verschiedene Fahrzeugkomponenten wie Scheibenwischer oder aufrechte Sitze für den Fahrer verlangt, um den Anforderungen für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr gerecht zu werden. Mit dem Fahrzeug „muc017“ gewann das TUfast Eco Team beim EducEco in Frankreich den ersten Platz, den Grand Prix für das beste Urban Concept, sowie drei weitere Off-Track Awards für den besten Antriebsstrang, „die beste Fahrstrategie“ und „technische Innovation“.

Den zweiten Platz belegte das Team unmittelbar danach beim Shell Eco-Marathon in London. Erfolge, zu denen die SPN-Ausbildungswerkstatt unter der Leitung von Peter Kuhberger und Sascha Nebrich gemeinsam mit sechs Azubis im dritten Lehrjahr beitragen konnten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Mit 194 km/kWh auf 50 Kilometer langen Parcours

„Wir haben im Zeitraum Januar bis März über 60 Stunden Manpower in das Projekt gesteckt und aufgrund der großen Begeisterung, Teil eines so innovativen Projektes zu sein, beinahe noch einmal so viele Stunden außerhalb der Arbeit “, berichtet Sascha Nebrich, Stellvertretender Ausbildungsleiter bei SPN und Hauptansprechpartner für das TUfast Eco Team.

Das Team um den Projektbereichsleiter Fahrwerk Martin Schulz lieferte das notwendige Material sowie die CAD-Zeichnungen, auf deren Basis das Ausbildungsteam von SPN zwei Motorritzel, ein Hohlrad, zwei Zahnstangen, zwei Ausgangswellen für die Lenkung von muc017 fertigten. Vor allem die Bearbeitung der Ausgangswellen sei aufwendig gewesen, berichtete Sascha Nebrich. Aufgrund des eng gesteckten Zeitplans hatte er bis tief in die Nacht daran arbeiten müssen und sie schließlich sogar persönlich in München abgeliefert. Rechtzeitig, um die Teile in muc017 verbauen zu können, der im nachfolgenden Gewinnerlauf beim EducEco das Traumergebnis von 194 km/kWh auf dem knapp 50 Kilometer langen Parcours erreichte.

SPN hilft Zeichnungen und Bauteile zu perfektionieren

Martin Schulz ist begeistert von der Zusammenarbeit mit SPN: „Für uns Studenten ist es eine großartige Möglichkeit, unser theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. Während andere Sponsoren einfach nur die Teile fertigen, hat SPN uns aktiv unterstützt, um die Zeichnungen und damit letztlich die Bauteile zu perfektionieren. Als Student ist es wichtig zu sehen, wie die eigenen Pläne in konkrete Werkstücke umgesetzt werden, und wir lernen dabei, was an unseren Zeichnungen überflüssig oder optimierbar ist.“ In der kommenden Saison möchte man daher die Zusammenarbeit mit SPN gerne fortsetzen, die Gespräche hierfür laufen.

Nebrich: „Ich bin zuversichtlich, dass die Ausbildungswerkstatt auch im nächsten Jahr mit dabei sein wird. Denn das Sponsoring ist eine unbezahlbare Werbung für SPN.“ Als Gegenleistung wurde ein Werbebanner auf muc017 aufgebracht, das Gewinnerauto so zum international wahrgenommenen Werbeträger. (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44754168)