Antriebskette Technischer Mehrwert-Service erweitert Kernkompetenz beim Kettenspezialisten

Redakteur: Ute Drescher

Tsubaki präsentiert eine hohe Kettenvielfalt für die unterschiedlichsten Anforderungen und Einsatzfälle im Programm.

Firmen zum Thema

Beispiel Rollenkette zur „sanften“ Beförderung von Glasstäben
Beispiel Rollenkette zur „sanften“ Beförderung von Glasstäben
(Bild: Tsubaki)

Bei Tsubaki zählen Ketten aus Karbonstahl zum Standard: Im korrosiven Umfeld ist in der Regel eine höhere Korrosionsbeständigkeit gefordert, die durch Beschichtungen wie Nickelschicht oder Spezialbeschichtung mit 3-fach Layer erreicht wird, ohne dabei Einschränkungen hinsichtlich der Übertragungsfähigkeit hinnehmen zu müssen. Aber auch Edelstahl, Spezialedelstahl-, Kunststoff- bis hin zu Titanketten stellt das Unternehmen individuell her. Auch wartungsarme Ketten, die nicht geschmiert werden müssen und eine Produktverunreinigung durch Schmierstoffe ausschließen, stehen als Lagerware mit kurzer Lieferzeit zur Verfügung.

Bei maßgeschneiderten Produkten mit speziellen Anbauten, verstärkten bzw. veredelten Bauteilen unterstützt ein spezialisiertes Team die Kunden bereits im frühen Projektstadium. Denn der Antriebsspezialist erkannte schon sehr früh, dass die Anforderungen aus den vielen Industriebereichen wie Automobil-, Elektronik-, Mining-, Stahl-, Chemie-, Lebensmittel-, Pharma- und Verpackungsindustrie neben Standardausführungen auch branchenorientierte Kettenprodukte benötigen. So designen die Entwickler schon lange anlagenspezifisch hoch belastbare Ketten mit langer Lebensdauer und Umfeldverträglichkeit.

Bildergalerie

Wartungsfrei bis temperaturextrem

Beispielsweise finden in einigen Anlagen der Verpackungsindustrie Rollenketten mit Spitzlaschen für die Handhabung von Folienprodukten Einsatz. Anlagenhersteller der Lebensmittelindustrie hingegen fordern oftmals wartungsfreie Ketten, die eine Produktverunreinigung durch Schmiermittel ausschließen. In der Miningindustrie müssen Ketten unter höchsten Belastungen bei extremen Temperaturen abrasiv wirkendes Schüttgut ohne Ausfälle fördern können. Der Bau solcher Anlagen erfolgt durch spezialisierte Anlagenbauer, die mit der Art der Anwendung und den Möglichkeiten der Produkte vertraut sind.

Hinsichtlich der Antriebs- und Förderketten bietet Tsubaki den Unternehmen technische Unterstützung für eine optimalen Kettenauswahl und -gestaltung. Dabei sind sowohl individuelle, auf die Anlagen konstruierte Kettenausführungen möglich, als auch Ausführungen, die auf die vielfältigen Anbauteile bei Förderketten aufbauen. Mit einem zusätzlichen Service durch die an die Tsubaki-Lager angegliederten Werkstätten lassen sich die Standard-Anbauteile zum Beispiel durch Bohren oder Aufweiten von Löchern, dem Hinzufügen von Befestigungsmuttern oder anderen Befestigungselementen den Erfordernissen anpassen. Das ermöglicht die gewohnt kurzen Lieferzeiten.

Aller guten Dinge sind drei

Die Möglichkeiten, maßgeschneiderte Produkte nicht nur für Anlagenbauer sondern auch für Endkunden und Händler zu erhalten, haben die Kunden bei Förderanlagen für Lebensmittel, Getränkedosen, Zeitungen, Bücher, Karosserieteile, Treppenlifte etc. schon oft in Anspruch genommen wie folgende drei Beispiele zeigen: In einer Förderanlage eines Automobilwerkes ließen sich schnell lösbare Befestigungen für den Transport von Karosseriebauteilen bei einer wartungsfreien „Lambda“-Duplex-Rollenkette realisieren. Damit konnten die Gesamtbelastung der Förderanlage reduziert und ein Transport ohne Produktverunreinigung umgesetzt werden. Bei einer vernickelten Kette wurde zur Absicherung körperbehinderter Menschen eine zusätzliche Sicherung in einem Treppenlift umgesetzt. In der Tabakindustrie lieferte der Kettenspezialist verlängerte Bolzen mit zusätzlicher Sicherungsnut zur Befestigung von Mitnehmertraversen. (ud)

(ID:42358381)