Retrofit

Steuerungs-Retrofit-Lösung von Bachmann gewinnt Award

| Redakteur: Jan Vollmuth

Bachmann erhielt den WEU O&M Excellence Award 2015 für „Beste technologische Innovation“.
Bachmann erhielt den WEU O&M Excellence Award 2015 für „Beste technologische Innovation“. (Bild: Bachmann Electronic)

Auf dem Wind Energy Operations & Maintenance Summit USA im April 2015 in Dallas, Texas wurde Bachmann der WEU O&M Excellence Award 2015 „Beste technologische Innovation“ für sein Steuerungs-Retrofit als technologische Innovation für Windenergieanlagen verliehen.

Mehr als 400 Führungskräfte der internationalen Windindustrie trafen sich erstmalig zu den Wind Energy Update (WEU) Operations & Maintenance (O&M) Excellence Awards, gesponsert von E.ON und der DWPAA (Danish Wind Power Academy Americas), um herausragende Leistungen im letzten Jahr in Betrieb und Wartung von Windturbinen zu würdigen. Die Jury bestand aus Fachleuten der Windbranche und wählte unter vier Finalisten Bachmann Electronic für seine intelligente Steuerungs-Retrofit-Lösung für Windenergieanlagen als Gewinner in der Kategorie „Beste technologische Innovation“ aus.

Neues Leben für Windenergieanlagen

Bachmann hat mit seinem Steuerungs-Retrofit eine Lösung auf den Markt gebracht, die Windturbinen auf den neuesten Stand der Technik bringt. Tausende von Windenergieanlagen am Markt sind bereits seit zehn und mehr Jahren in Betrieb, Ersatzteilgarantien sind ausgelaufen, Wartungsverträge müssen erneuert werden. Für Betreiber stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie die Betriebssicherheit ihrer Turbinen weiterhin gewährleistet werden kann. Dabei lohnt es sich, ein ganz neues Kapitel aufzuschlagen. Mit einem sinnvollen Retrofit kann dabei nicht nur die Lebensdauer verlängert, sondern auch der Ertrag einer Windenergieanlage verbessert werden.

Anstelle der kapitalintensiven Neuerrichtung einer Windenergieanlage, entscheiden sich immer mehr Betreiber für die maßgeschneiderte Retrofit-Lösung mit Open-Source-Software von Bachmann, um ihren vorhandenen Maschinenbestand zu modernisieren und damit die Lebensdauer ihrer Anlagen zu verlängern. Dabei werden fehleranfällige Bauteile ersetzt und so die Anlagenzuverlässigkeit erhöht. Gleichzeitig lassen sich mit modernen Technologien und innovativen Steuerungssystemen in Kombination mit Überwachungslösungen weitere Potenziale zur Ertragssteigerung des Kraftwerks erschließen: reduzierte Turbinenlast, verlängerte Lebensdauer der Turbine, integriertes Condition Monitoring, erhöhte Sicherheit und verbesserte Leistung sowie Verfügbarkeit der Windturbine. (jv)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43424090 / Windkraftkonstruktion)