Anschlusstechnik Steckverbindergehäuse erleichtern die Verdrahtung

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Mit der Gehäuseserie BIG bietet Ilme eine Alternative für das einfache Einführen vieler oder besonders großer Leiter gegenüber Standard-Tüllengehäusen: Die neuen Gehäuse haben einen extra großen Anschlussraum und sind zusätzlich teilbar, sodass die Verdrahtung deutlich vereinfacht wird.

Firmen zum Thema

Einfach riesig: die Steckverbindergehäuse BIG von Ilme.
Einfach riesig: die Steckverbindergehäuse BIG von Ilme.
(Bild: Ilme)

Besonders bei modular aufgebauten Steckverbindern mit oftmals völlig unterschiedlichen Leitungen spielt das BIG-Gehäuse von Ilme seine Vorteile aus, da für jedes Modul ein eigener Kabelausgang genutzt werden kann. Zudem stehen bei Anschluss über einen Schutzschlauch besonders große Kabeleinführungen zur Verfügung. Die Gehäuse, erhältlich in den Standardbaugrößen 06-, 10-, 16- und 24-polig, werden in zahlreichen Varianten bereit gehalten: Mit einem oder mehreren Kabelausgängen in den Größen M20 bis M50 sowie geschlossen zur eigenen Bearbeitung. Der große Anschlussraum macht auch die Unterbringung individueller Einbauten wie Befehls- und Meldegeräte oder Leiterplatten möglich. Durch die eingelegte NBR-Dichtung bietet die Serie bei Verwendung entsprechender Kabelverschraubungen die Schutzart IP65/66. (mz)

Ilme auf der SPS IPC Drives 2014: Halle 9, Stand 327

(ID:43080261)