Steckverbinder

Steckverbinder ermöglicht 22 Millimeter Board-to-Board-Abstand

| Redakteur: Juliana Schulze

PC/104-Plus-Steckverbinder eignen sich auch zum Stapeln mehrerer Boards. (Bild: ept)
PC/104-Plus-Steckverbinder eignen sich auch zum Stapeln mehrerer Boards. (Bild: ept)

Mit dem PC/104-Plus bietet epd einen Steckverbinder an, der sowohl in der Standardhöhe als auch in einer höheren Ausführung einen Board-to-Board-Abstand von 22 Millimetern ermöglicht.

Bisher waren die PC/104-Plus-Steckverbinder nur in der Standardhöhe von 15,24 Millimetern erhältlich. Bei manchen Elektronik-Bauteilen sollte der Abstand jedoch größer sein. Das gilt beispielsweise für Kühlkörper, Ventilatoren oder andere Kühlsysteme. Mit dem PC/104-Plus bietet ept ab sofort auch eine Variante für 22 Millimeter Board-to-Board-Abstand an. Dies gibt Elektronik-Herstellern mehr Flexibilität. Die neuen Abmessungen sind in der aktuellen SUMIT-Spezifikation festgehalten; sie entsprechen somit den vorgeschriebenen Größen für Computer-Bauteile.

Neben dem neuen, höheren Modell sind auch weiterhin Steckverbinder in der Standardhöhe bestellbar. Zudem sind die PC/104-Plus-Steckverbinder sowohl mit kurzen als auch mit langen Pfosten erhältlich. Die langen Pfosten ermöglichen das direkte Anschließen weiterer Leiterplatten. Der Steckverbinder ist deshalb mit allen verfügbaren PC/104-Plus-Boards kombinierbar.

Steckverbinder werden einfach eingepresst

Beim Einbauen des PC/104-Plus kommt die Einpresstechnik zum Einsatz. Das bedeutet, dass die Steckverbinderstifte (Pins) in das durchkontaktierte Loch einer Leiterplatte eingepresst werden. Da die Einpresszone am Pin einen größeren Durchmesser als das Loch hat, aber leicht flexibel ist, entsteht eine Überpressung. Diese sichert die elektrische Verbindung zwischen Steckverbinder und Leiterplatte. Das Einpressen lässt sich mit einem Werkzeug in einem Arbeitsgang erledigen und hat den großen Vorteil, dass kein Löten mehr nötig ist. Das vereinfacht nicht nur das Einbauen, sondern ist auch umweltfreundlicher, da die Bauteile dann recyclingfähig sind. (jus)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26992850 / Elektrotechnik)