SPS IPC Drives SPS IPC Drives 2013 informiert wieder rund um elektrische Automatisierung

Redakteur: Jan Vollmuth

Das Messe-Highlight im Spätherbst: Die Fachmesse für elektrische Automatisierung SPS IPC Drives lädt Interessierte vom 26. bis 28. November 2013 nach Nürnberg ein.

Anbieter zum Thema

(Bild: Mesago Messe Frankfurt)

Die diesjährige SPS IPC Drives präsentiert sich mit einer Ausstellungsfläche mit über 110.000 m² verteilt auf jetzt 13 Messehallen größer denn je. Ein idealer Rahmen für die mehr als 1500 nationalen und internationalen Unternehmen, die den Besuchern einen umfassenden Marktüberblick zur elektrischen Automatisierung versprechen.

Das Wachstum der Messe bringt zudem eine thematische Neuaufteilung einiger Hallen mit sich: die Halle 7A beherbergt jetzt ausschließlich die „Sensorik“, Halle 7 ist ganz der „Steuerungstechnik“ gewidmet. Schwerpunkt der neu hinzugekommenen Halle 11 ist das Thema Software.

Gemeinschaftsstand zum Thema Industrielle Bildverarbeitung

Ebenfalls neu in diesem Jahr ist der vom VDMA in Halle 7A organisierte Gemeinschaftsstand zum Thema Industrielle Bildverarbeitung mit 25 Ausstellern. Die Themen Bildverarbeitung und Automatisierung wachsen immer stärker zusammen, daher präsentieren sich weitere Firmen, darunter viele Marktführer, mit eigener Standfläche auf der Messe. Der VDMA greift das Thema zusätzlich auf seinem Forum in Halle 3 auf und veranstaltet hierzu täglich eine Podiumsdiskussion.

Die Gemeinschaftsstände „AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik“ in Halle 4A und „wireless in automation“ in Halle 10 bieten dem Fachpublikum Gelegenheit, sich gezielt und umfassend zu den jeweiligen Themen zu informieren, um individuelle Ansätze zur Lösung ihrer Automatisierungsaufgaben zu finden. Auf den beiden Messeforen der Verbände VDMA in Halle 3 und ZVEI in Halle 10 finden zahlreiche Vorträge und Podiumsdiskussionen statt.

Zur Förderung des Ingenieurnachwuchses wird auf dem begleitenden Kongress der Messe erstmalig der Innovationspreis der Automatisierungsindustrie verliehen. Gefördert werden herausragende Leistungen junger Ingenieurinnen und Ingenieure (Altersgrenze 35 Jahre).

Die Leistungen junger Ingenieurinnen und Ingenieure im Fokus

Eine Jury, bestehend aus dem Kongresskomitee, wählt auf Basis der eingereichten Abstracts die Nominierten des Innovationspreises der Automatisierungsindustrie aus. Die Preisverleihung findet am 27.11.2013 im Rahmen des Kongresses zwischen den beiden frei zugänglichen Keynotes statt. Damit bietet sich allen Messe- und Kongressteilnehmern die Möglichkeit, an der Preisverleihung teilzunehmen.

Mit 48 Vorträgen, zwei Tutorials, einer kostenlosen Trendsession zum Thema „Security“ sowie kostenfreien Keynotes zu den Themen „Industrie 4.0“ und „Sensorik 4.0“ präsentiert sich der Kongress dem Publikum gewohnt umfangreich.

Die Messe ist jeweils von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr am Dienstag und Mittwoch sowie bis 17:00 Uhr am Donnerstag geöffnet. (jv)

(ID:42363617)