Elektromotor Spezieller Ersatzmotor beendet Anlagenstillstand binnen drei Tagen

In einem Zementwerk in Cambridge hat der Mühlenantrieb und auch der Reservemotor versagt. Der Spezialmotorenbauer Menzel Elektromotoren konstruierte und lieferte in nur drei Tagen einen Ersatzmotor inklusive aller Spezialanpassungen und verhinderte so einen kostenintensiven langfristigen Produktionsstillstand.

Firmen zum Thema

Übers Wochenende erhielt ein Zementwerk in Cambridge nach einem schwerwiegenden Ausfall einen Ersatzmotor
Übers Wochenende erhielt ein Zementwerk in Cambridge nach einem schwerwiegenden Ausfall einen Ersatzmotor
(Bild: Menzel Elektromotoren)

Der Spezialmotorenbauer Menzel Elektromotoren aus Berlin beendete im November 2015 in nur drei Tagen einen schwerwiegenden Anlagenausfall in einem Zementwerk in Cambridge. Dort versagte nach dem Ausfall eines Mühlenantriebs auch noch der Reservemotor, sodass der Betreiber plötzlich einen vollständigen Produktionsstillstand zu verkraften hatte. Der dringende Auftrag zur Konstruktion und Lieferung eines Ersatzmotors erreichte den deutschen Motorenhersteller am Freitagabend – bereits am darauffolgenden Montag verließ ein neuer baugleicher Motor inklusive Spezialanpassungen das Werk des Menzel-Tochterunternehmens in England. So wurde innerhalb kürzester Zeit ein längerfristiger, sehr kostenintensiver Produktionsstillstand abgewendet. Möglich war die überaus rasche Reaktion vor allem durch Menzels umfassende Lagerhaltung mit über 20.000 Motoren in Leistungsbereichen bis zu 15.000 kW. So konnte das Unternehmen schnell einen passenden Schleifringläufermotor mit 2300 kW Leistung, 11.000 V Nennspannung und einer Drehzahl von 992 min–1 auswählen, der wie der alte Antrieb über ständig laufende Kohlebürsten, Wälzlager für die Fettschmierung und zwei freie Wellenenden verfügte. Die firmeneigenen Lastprüffelder des Spezialmotorenbauers sollen die Lieferzeit ebenfalls noch einmal deutlich verkürzt haben. (sh)

(ID:43812411)