Suchen

Greifzangen Spaltfreie Greifzangen für sichere Werkstückentnahme

Redakteur: Jan Vollmuth

Die Fipa GmbH hat die bewährten Greifzangen der Serie 100 komplett überarbeitet. Die optimierte Version der Greifzange kann selbst sehr flache Angüsse und Laschen (>1 mm) prozesssicher fassen und detektieren.

Firmen zum Thema

(Bild: Fipa)

Die neuen Greifzangen schließen spaltfrei. Sie greifen nicht nur dünne Angüsse oder Laschen, sondern auch weiche, verformbare Angüsse und Laschen, z. B. aus dem Werkstoff Silikon, ab einer Dicke von rund 1 mm sicher. Eine zuverlässige Teilekontrolle ist ab dieser Angussdicke ebenfalls möglich. Damit bietet diese Zange eine hohe Prozessicherheit, wobei sie laut Hersteller vergleichbare Modelle hinter sich lässt.

Für die Automatisierung steht somit eine zuverlässige Komponente zum Bau von Greifern für diffizile Werkstücke mit geringer Materialstärke zur Verfügung. Diese kann als Angussgreifzange in Kunststoff verarbeitenden Betrieben oder zur Entnahme von Bauteilen aus Werkzeugmaschinen verwendet werden.

Mit den neuen Greifzangen lassen sich dank weit öffnender Zangenbacken auch Werkstücke mit hoher Materialstärke greifen. Die doppeltwirkende Variante zielt auf Applikationen mit kurzen Taktzeiten, da Öffnen und Schließen getrennt angesteuert werden können. (jv)

(ID:44077711)