Open House bei Cadfem Simulieren mit 1-zu-1-Betreuung

Unter dem Motto „Wir rechnen mit Ihnen“ bietet der FEM-Spezialist Cadfem mit seinem Open House seit Mai 2015 Simulationsworkshops mit persönlichem Tutor - in Kürze startet bereits die zweite Runde.

Firmen zum Thema

Beim Cadfem Open House werden die Vorteile der Simulation in der Produktentwicklung verdeutlicht.
Beim Cadfem Open House werden die Vorteile der Simulation in der Produktentwicklung verdeutlicht.
(Bild: Cadfem)

Mit der kostenfreien Veranstaltungsreihe richtet sich der Simulationsspezialist Cadfem sowohl an Einsteiger als auch an Anwender, die ihr Wissen zum Beispiel um eine weitere physikalische Disziplin erweitern möchten. Teilnehmer wählen aus insgesamt 12 Beispielen und rechnen im kleinen Kreis an einem halben Tag gemeinsam mit einem Tutor eine vorbereitete Anwendung Schritt für Schritt mit der Simulations-Software Ansys durch.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Erfahrungsbericht: Festigkeit eines Halteclips

Auch ich nahm die Gelegenheit beim Schopf und meldete mich beim Open House in der Cadfem-Filiale in Hannover an. Bereits beim Eintreffen wurde mir klar, wie besonders diese Veranstaltung ist, entsprach die Zahl der Teilnehmer doch exakt der Anzahl an Cadfem-Mitarbeitern. Im anschließenden Workshop stand mir ein Tutor von Beginn an mit Rat und Tat zur Seite und führte mich Schritt für Schritt an die Simulation eines Kunststoffgehäuses, genauergesagt eines Kunststoff-Halteclips für einen Kugelschreiber, heran – ganz im Sinne von Konfuzius: „Erkläre es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Lass es mich selber tun und ich werde es verstehen.“

Meine Aufgabe an diesem Tag bestand in der Analyse der Steifigkeit und Festigkeit eines Kunststoff-Halteclips mit dem Ziel, mechanische Eigenschaften von Kunststoffteilen abzusichern. Zunächst galt es, ein typisches, nichtlineares Materialmodell zu definieren und einzusetzen. Anschließend musste die CAD-Geometrie importiert und berechnet werden. Schließlich untersuchte ich mit der Unterstützung meines Tutors verschiedene Varianten und lernte, wie ein Produkt-Design systematisch verbessert wird.

12 Anwendungen stehen zur Wahl

Insgesamt haben die Experten beim Cadfem zwölf typische Anwendungsfälle aus unterschiedlichen Disziplinen vorbereitet:

  • Produktlebensdauer komplexer 3D-Volumenstrukturen: Festigkeit eines verschraubten Gehäuses
  • Festigkeitsnachweis einer Schweißbaugruppe
  • Sicherheit in Extremsituationen: Stabilität dünnwandiger Strukturen am Beispiel eines Kranauslegers
  • Mechanische Eigenschaften von Kunststoffteilen absichern: Analyse der Steifigkeit und Festigkeit eines Kunststoff-Halteclips
  • Maschinenschwingungen beherrschen und Komfort steigern: Unwuchtanregung einer Kältemaschine
  • Qualitätssteigerung in Fertigungsprozessen: Crimpen eines Steckverbinders
  • Thermal Management: Lebensdauer elektrischer Komponenten verlängern
  • Ausfallsicherheit trotz komplexer Physik: elektrisch-thermisch-mechanisches Verhalten eines Hochstrom-Steckverbinders
  • Energieeffizienz, Festigkeit und Materialkosten von Elektromotoren verbessern: Design einer permanenterregten Synchronmaschine
  • Komfort steigern: Lärmemission eines Elektromotors prognostizieren und reduzieren
  • System Engineering: Abstimmung von mechatronischen Systemen am Beispiel eines Tauchspulenaktors (Lautsprecher)
  • EMV in der Leistungselektronik am Beispiel eines DCDC-Konverters

Spezielles Vorwissen ist für die Teilnahme an den Workshops nicht erforderlich. Ihr persönlicher Tutor führt Sie am konkreten Modell durch die Arbeit mit Ansys und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Lernen Sie die Möglichkeiten der Simulation kennen – kostenfrei an 50 Terminen in Deutschland und vier Mal in Österreich, zum Beispiel nach Grafing b. München am 24. oder 25. September, nach Stuttgart am 28. oder 29. September oder nach Frankfurt/M. am 30. September.

Weitere Informationen zu den Terminen und zur Anmeldung finden Sie unter: www.cadfem.de/openhouse.html

(ID:43581454)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Redakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht