Suchen

Simulationssoftware

Simulationssoftware verbessert Effizienz in der Berechnung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

CAX-Lo-Co ist eine von Dynamore in Zusammenarbeit mit der Audi AG entwickelte Software für Simulationsdaten- und Prozessmanagement. In einem Workshop zum Thema „Management von Simulationsdaten und Prozessen im Berechnungsumfeld der Audi AG“ wurden kürzlich in Ingolstadt die Weichen für die Zukunft der Software gestellt.

Firmen zum Thema

CAX-Lo-Co ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Dynamore und Audi und dient dem Anwender als Workbench für die tägliche Entwicklungsarbeit.
CAX-Lo-Co ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Dynamore und Audi und dient dem Anwender als Workbench für die tägliche Entwicklungsarbeit.
(Bild: Dynamore)

Teilnehmer waren Vertreter verschiedener Simulationsfachabteilungen bei Audi, wie beispielsweise Strukturcrash, Insassen-schutz, Fußgängerschutz, Missbrauchsuntersuchungen und Funktionsauslegung Interieur. Außerdem beteiligten sich Verantwortliche der Entwicklungsdienstleister Isko engineers, Tecosim sowie P+Z an der Diskussion und brachten wichtige fachliche Anforderungen für Weiterentwicklungen ein.

Dr. Bernd Mlekusch, Projektleiter für CAX-Lo-Co bei Audi und Teilnehmer des Workshops, sprach von einem kreativen und konstruktiven Treffen. Er merkte an: „SDM-Systeme wie CAX-Lo-Co, werden die zukünftige Arbeitsumgebung von Berech-nungsingenieuren bestimmen. Solche Systeme werden die Effektivität und Qualität in der Berechnung verbessern und sind angesichts der zunehmenden Flut von Daten unumgänglich“.

Software dient als Workbench

Die Software wird bei Audi seit einigen Jahren erfolgreich im Bereich Simulationsdatenmanagement eingesetzt und dient dem Anwender als Workbench für die tägliche Entwicklungsarbeit. Die Abteilung für Prozessintegration und Softwareentwicklung der Dynamore GmbH übernimmt dabei die technische Projektkoordination und die Softwareentwicklung. Die Software zählt inzwischen über 200 registrierte Anwender, die intern bei Audi, bei externen Entwicklungsdienstleistern sowie bei angeschlossenen Konzerntöchtern von Volkswagen und Audi tätig sind. Das System ist in die komplexe IT-Infrastruktur von Audi integriert und ermöglicht den Zugriff von externen Anwendern unter Einhaltung aller geforderten Sicherheitsanforderungen.

Key Features der Software sind unter anderem:

  • eine umfangreiche grafische Anwenderunterstützung für Datenmanagement und Lastfallgenerierung,
  • dezentrale Datenhaltung für lokale Variantenuntersuchungen,
  • History-Bäume für Berechnungsvarianten,
  • Verwaltung von Meta-Daten (Dokumentation),
  • Rollen-Rechtemanagement,
  • umfangreiche Filter- und Suchmöglichkeiten und
  • durchgängige Parametrisierung der Eingabedateien für ausgewählte Konstruktionsgrößen.

Die Parametrisierung der Simulationseingabedaten ermöglicht dem Berechnungsingenieur Parameterstudien einfach durchzuführen. Es ist möglich, Optimierungsläufe, DOE-Studien oder Robustheitsbewertungen für Gesamtfahrzeuge aufzusetzen, auszuwerten und die gewonnenen Erkenntnisse im Entwicklungsprozess gewinnbringend einzusetzen. Durch die nahtlose Integration der Optimierungssoftware LS-OPT steht ein breites Spektrum an verschiedenen Optimierungsalgorithmen zur Verfügung. (mz)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37227940)