Leiterplattenklemme Signalklemmen mit Schnellanschlusstechnik

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Weidmüller hat die Signalklemmen Omnimate Signal LMF mit Push-in-Anschlusstechnik entwickelt. Sie eignen sich für den Anschluss von Querschnitten bis 2,5 mm² und sollen flexible Applikationsmöglichkeiten eröffnen.

Firmen zum Thema

(Bild: Weidmüller)

Die kompakte Omnimate-Signal-LMF-Leiterplattenklemme von Weidmüller kommt mit innovativer Push-in-Anschlusstechnik auf den Markt. Die Leiterplattenklemme berücksichtigt aktuelle Entwicklungen in der industriellen Gerätewelt, die eine passgenaue Anschlusstechnik für die Stromversorgung fordern.

Für Querschnitte bis 2,5 mm²

Weitere Herausforderungen meistert die Leiterplattenklemme LMF problemlos, dazu gehören: Spannungsversorgung von 250 V, hohe elektrische Sicherheit des Isolationsmaterials und ein je nach Anwendung unterschiedlicher Zugang der Kabelverdrahtung. Dank zeitsparender Anschlusstechnik, einem integrierten Prüfabgriff sowie 90- und 180°-Leiterabgangsrichtung eröffnet Weidmüller flexible Applikationsmöglichkeiten.

Bildergalerie

Die Leiterplattenklemmen LMF gestatten den Anschluss von Leiterquerschnitten im Bereich von 0,12 bis 2,5 mm² (AWG 26 bis AWG 12). Der verwendete Isolierstoff Wemid eignet sich für Einsätze bis zu einer Dauergebrauchstemperatur von 120 °C. Damit erfüllt die Leiterplattenklemme insgesamt die hohen Designanforderungen für industrielle Geräteanschlüsse.

72-h-Sample-Service – ein weltweites Versprechen

Beim Leiterplatten- und Gerätedesign kommen Entwicklungsingenieure irgendwann an den Punkt, an dem sie passgenaue Anschlusskomponenten für ihre Applikation finden müssen. Mit dem Musterservice von Weidmüller verlieren sie dabei keine Zeit: Innerhalb von maximal 72 Stunden liefert Weidmüller Muster seiner Geräteanschlusskomponenten und Elektronikgehäuse an jeden beliebigen Ort – auch die neuen Klemmen aus der Omnimate-Serie. (mz)

Weidmüller auf der SPS IPC Drives 2013: Halle 9, Stand 155

(ID:42381554)