Suchen

Windkraft Siemens erhält bislang größten Auftrag für Windkraft an Land

Redakteur: Jan Vollmuth

Siemens hat vom US-Energieversorger MidAmerican einen Auftrag über die Lieferung von 448 Windenergieanlagen erhalten. Mit einer Gesamtleistung von 1050 MW dies der größte Auftrag, der bislang für die Windkraft an Land erteilt wurde.

Firmen zum Thema

Ein einzelnes Rotorblatt für die SWT-2.3-108 Windenergieanlagen, die der US-Energieversorger MidAmerican bestellt hat, wiegt etwa 10 Tonnen. Das entspricht zwei ausgewachsenen Elefantenbullen – allerdings verteilt auf eine Blattlänge von 53 Metern. Die Hauptmaterialien für die Herstellung der Rotorblätter sind Epoxidharz, Glasfaser, Balsaholz und Lack. Über 80 Prozent der Fertigungsmaterialien, die in der Siemens-eigenen Produktion in Fort Madison, Iowa eingesetzt werden, stammen direkt aus den USA.
Ein einzelnes Rotorblatt für die SWT-2.3-108 Windenergieanlagen, die der US-Energieversorger MidAmerican bestellt hat, wiegt etwa 10 Tonnen. Das entspricht zwei ausgewachsenen Elefantenbullen – allerdings verteilt auf eine Blattlänge von 53 Metern. Die Hauptmaterialien für die Herstellung der Rotorblätter sind Epoxidharz, Glasfaser, Balsaholz und Lack. Über 80 Prozent der Fertigungsmaterialien, die in der Siemens-eigenen Produktion in Fort Madison, Iowa eingesetzt werden, stammen direkt aus den USA.
(Bild: Siemens)

Die Windturbinen mit einer Leistung von 2,3 MW und einem Rotordurchmesser von 108 m werden in fünf Projekten im US-Bundesstaat Iowa zum Einsatz kommen. Siemens übernimmt zudem den Service und die Wartung der Anlagen.

„Siemens ist bei der Offshore-Windenergie weltweit führend. Aber auch bei der Windenergie an Land sind wir sehr gut positioniert. Allein in Europa und Afrika haben wir im vergangenen Geschäftsjahr mehr als 1 Gigawatt erfolgreich installiert. Der neue Großauftrag von MidAmerican unterstreicht zudem, dass wir zu den führenden Lieferanten im wichtigen US-amerikanischen Windenergiemarkt zählen“, sagte Markus Tacke, CEO der Division Wind Power bei Siemens Energy.

Bildergalerie

Iowa ist einer der führenden US-Bundesstaaten im Bereich der Windenergie; 2012 lieferte dort Windstrom bereits rund 24 % der gesamten Stromerzeugung. Insgesamt hat Siemens für MidAmerican bereits 1,2 GW an Windleistung installiert.

Den aktuellen Folgeauftrag miteingerechnet können diese Windprojekte nach ihrer Fertigstellung im Jahr 2015 mehr als 660.000 amerikanische Haushalte mit sauberer Energie versorgen.

Die Maschinenhäuser und Naben für die Windturbinen für den MidAmerican-Auftrag werden im Siemens-Werk in Hutchinson im US-Bundesstaat Kansas hergestellt, die Rotorblätter wird Siemens in Fort Madison in Iowa fertigen.

Windenergie und der dazugehörige Service sind Teil des Siemens-Umweltportfolios. Rund 43 % des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. (jv)

(ID:42495613)