Messe Sicherheit an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Die 37. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung und die 12. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie präsentieren sich vom 08. bis 11. Oktober 2018 in der Landesmesse Stuttgart mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Nah am industriellen Praxis-Alltag wird hier Best Practice gezeigt.

Firmen zum Thema

Im vergangenen Jahr schenkte ein Roboter dem Besucher ein erfrischendes Glas Bier ein.
Im vergangenen Jahr schenkte ein Roboter dem Besucher ein erfrischendes Glas Bier ein.
(Bild: P.E. Schall)

Messe Die Mensch-Roboter Kollaboration wird zukünftig die flexible Produktion geringer Stückzahlen mit hoher Komplexität unterstützen. Das Thema Sicherheit wird an dieser Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine auf Motek und Bondexpo berücksichtigt: am ersten Messetag findet zum zweiten Mal das Fachforum „Sicherheit + Automation“ in Halle 8 statt. In zahlreichen praxisorientierten Einzelvorträgen geht es um die Sicherheitsarchitektur 4.0, die Betriebssicherheitsverordnung, CE-Prozesse sowie um die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration.

Motek 2017
Bildergalerie mit 33 Bildern

Praktischer Nutzen in Vorträgen und Workshops

Bei der vom Landesnetzwerk Mechatronik BW GmbH durchgeführte „Arena of Integration“ können sich Start-Ups bis hin zu Global Player austauschen. Sie zeigen in Form von Szenarien themen- wie prozessspezifisch auf, wie unterschiedlichste Kompetenzzentren intelligent, digitalisiert wie lösungsorientiert zum Nutzen des Anwenders zusammenarbeiten.

Das „VDI-Forum: Digitalisierung in der Produktion“ will mit zahlreichen Fachvorträgen einen wertvollen Beitrag zu mehr Verständnis und mehr Akzeptanz der digitalisierten Produktion in Klein- und Mittelstands-Unternehmen (KMU) leisten. Die Veranstaltungsreihe beschäftigt sich vor allem auch mit den praktischen Nutzungs-Möglichkeiten von Informationsflüssen in der Produktion.

Beim Aussteller-Forum berichten Referenten von ausstellenden Unternehmen in wechselnden Vorträgen über die Theorie und Praxis moderner, leistungsgerechter Produktions- und Montageautomatisierung. Das Vortrags-Spektrum erstreckt sich dabei über alle relevanten Disziplinen: von der Eignung von Komponenten für bestimmte Anforderungen bis hin zu Erfahrungsberichten über den Einsatz von Verfahren und flexiblen Montagesystemen.

Die Spezial-Messeführer für „Montageanlagenbau“ sowie „Fügetechnik“ können sich Besucher nach ihren Bedürfnissen über das Angebots-Portfolio der Messe informieren. (jup)

(ID:45439181)