Virtualisierungslösung

Sichere Parallel-Betrieb von Echtzeitbetriebssystemen

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Die RTS Hypervisor-Software ermöglicht den ungestörten, sicheren parallelen Betrieb von Echtzeitbetriebssystemen. (Bild: Real-Time Systems)
Die RTS Hypervisor-Software ermöglicht den ungestörten, sicheren parallelen Betrieb von Echtzeitbetriebssystemen. (Bild: Real-Time Systems)

Real-Time Systems die neue Version 3.1 des RTS Hypervisors herausgebracht. Die RTS Hypervisor-Software ermöglicht den ungestörten, sicheren parallelen Betrieb von Echtzeitbetriebssystemen, auch im Mix mit z.B. Microsoft Windows, konsolidiert auf nur einer Intel x86 basierten Hardwareplattform.

Die neue Version 3.1 des RTS Hypervisors bietet eine Vielzahl neuer Funktionen: Zusätzlich zum virtuellen Netzwerk und Shared Memory können Betriebssysteme nun durch das Senden und Empfangen benutzerdefinierter Events miteinander kommunizieren. Dieses Event-System ist mittels Inter-Prozessor-Interrupts (IPI) implementiert und kann dadurch auch für zeitkritische Aufgaben zwischen Echtzeitbetriebssystemen genutzt werden. Für eine Absicherung des Betriebs der verschiedenen Betriebssysteme können Watchdogs signalisieren, wenn ein Subsystem nicht mehr korrekt arbeitet. In diesem Fall bietet eine neue Programmierschnittstelle im Hypervisor nun die Möglichkeit CPUs zu resettieren, neu zu starten oder andere Maßnahmen zu ergreifen. Um die Uhrzeit einzelner Betriebssysteme zu synchronisieren, kann eines der Betriebssysteme als Master konfiguriert werden, zu welchem dann die Uhren aller anderen Systeme automatisch synchron bleiben.

Hardwarekosten reduzieren

Durch Aufteilung von Prozessorkernen, Speicher und I/O Geräten in einzelne, virtuell unabhängige Rechner, ermöglicht der RTS Hypervisor eine drastische Reduzierung der Hardwarekosten - ohne Kompromiss. So lässt sich Hardware in Anlagen oder Maschinen, in denen bisher ein embedded Controller mit Echtzeitbetriebssystem beispielsweise parallel zu einem Windows Rechner benötigt wurde, auf eine Intel Multi-Core Hardware reduzieren. Kombinationen aus mehreren gleichen oder verschiedenen Betriebssystemen sind nur eine Frage der Anzahl der Prozessorkerne. Drei Instanzen desselben Echtzeitbetriebssystems, parallel zu Windows 7 auf einem Quad-Core Prozessor ist dabei nur eine von vielen denkbaren Konfigurationen.

Die strikte Trennung erlaubt es, einzelne Betriebssysteme unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge zu starten. Selbst das Neustarten eines Betriebssystems, während ein oder mehrere andere Betriebssysteme weiterlaufen stellt kein Problem dar. Für die Kommunikation der Betriebssysteme untereinander stehen Shared Memory, Event-System und ein TCP/IP Netzwerk zur Verfügung. Mit Version 3.1 unterstützt der RTS Hypervisor alle gängigen Betriebssysteme für die x86 Architektur sowie alle Intel Prozessoren vom kleinen Atom bis hin zu High-End Serverboards. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32259920 / Entwurf)