Sicherheitsmodul

Sichere Antriebsüberwachung

| Redakteur: Jan Vollmuth

(Bild: Kübler)

Die speziell für die Überwachung von Antrieben konzipierte Sicherheitssteuerungsfamilie Safety-M von Kübler wurde um neue Varianten erweitert, die zusätzliche sichere Eingänge und Ausgänge anbieten.

Die kompakte, modulare Safety-M Sicherheitssteuerung kann bis zu zwei unabhängige Achsen gleichzeitig und/oder in Abhängigkeit voneinander überwachen. Die Geräte sind frei programmierbar zur sicheren Verarbeitung sowohl von antriebsbezogenen Sicherheitsfunktionen als auch von Not-Aus-Taster, Zweihandbedienung, Lichtgitter, Betriebsartenwahlschalter etc. In der Kombination der beiden Achsen sind auch komplexe Bewegungsüberwachungen möglich.

Es können bis zu zwei sichere Geberanbindungen realisiert werden. 14 sichere Eingänge, zwei sichere Analogeingänge und drei sichere Abschaltkanäle stehen zur Verfügung.

Zur sicheren Geschwindigkeits- und Positionserfassung werden 1-Geberlösungen (beispielsweise mit Sendix-SIL-Drehgeber) und im begrenzten Umfang auch 2-Geberlösungen (Kombination beliebiger Gebertechnologien) unterstützt.

Die Geräte integrieren eine vollständige geschwindigkeits- und positionsbezogene Sicherheitsfunktion zur Antriebsüberwachung gemäß DIN EN 61800 in der Firmware (z. B. SS1, SS2, SOS, SLS, SDI, SLA, SSM, SCA, SBC, EDM, SLT, SMT).

Die funktionsplanorientierte Software SafePLC bietet eine umfangreiche Bibliothek für vorkonfigurierte Sicherheitssensoren und -befehlsgeräte.

14 sichere Eingänge, 3 Abschaltkanäle, hiervon 1 sicherer Relaisausgang und 2 Meldeausgänge sind im Grundgerät enthalten. Die 4 Analogeingänge ermöglichen zudem die Einbindung in komplexe Umgebungen. Ein besonderes Merkmal ist die Querschlussüberwachung. Auch die Kontaktvervielfachung oder Kontaktverstärkung durch externe Schütze in Verbindung mit integrierter Überwachung ist möglich.

Die Geberschnittstelle unterstützt TTL, HTL, SinCos, SSI, Resolver und Proxi-Switche.

Die einfache Bedienung ist durch eine codierte Statusanzeige über die frontseitige 7-Segment-Anzeige und Status LED’s sowie frontseitig bedienbare Quit-, Start- und Reset-Taster möglich.

Die Module sind erweiterbar auf max. 65 sichere E/A durch integrierten Rückwand-Bus (Verbinder in Hutschiene einschnappbar). Erweiterungsmodule mit bis zu 8 Relaisausgängen ermöglichen zum Beispiel sichere elektronische Nockenschaltwerke. Optionale Feldbusschnittstelle (Busmodule für Profibus, Profinet, CANopen, EtherCAT, DeviceNet) erlaubt die Integration in bestehende Netzwerke. (jv)

SPS IPC Drives 2012: Halle 7A, Stand 508

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36209530 / Safety)