Sensorik und Messtechnik

Sensorik und Messtechnik ziehen im ersten Quartal deutlich an

| Redakteur: Jan Vollmuth

Bildergalerie: 2 Bilder
(Bild: AMA Verband)

Sensorik und Messtechnik erwirtschaftete im ersten Quartal 2017 neun Prozent höhere Umsätze und verbuchte bei den Auftragseingängen ein Plus von zehn Prozent. Dies gab der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik Mitte Juni 2017 bekannt.

Diese Zahlen basieren auf der vierteljährlichen Umfrage des Verbands unter seinen 460 Mitgliedern zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem soliden Vorjahresergebnis von vier Prozent Umsatzwachstum verzeichnete die Branche demnach im ersten Quartal 2017 ein weiteres deutliches Plus von neun Prozent. Die Auftragseingänge konnten um zehn Prozent gesteigert werden, verglichen zum Vorquartal, so der Verband.

Spiegel der aktuellen positiven Konjunkturlage

Mit diesen Ergebnissen präsentiert sich die Branche der Sensorik und Messtechnik als starkes Wachstumssegment. Sensorik und Messtechnik spiegelt damit auch die Entwicklung der Konjunktur in Deutschland insgesamt wider, die sich ebenfalls im vierten Quartal 2016 belebte und sich im ersten Quartal 2017 deutlich positiv ausweiten konnte.

Die Branche der Sensorik und Messtechnik profitiert derzeit stark von der zunehmenden Digitalisierung der Industrie, erklärt der AMA Verband. Gefragt seien demnach immer häufiger intelligente Verknüpfungen von verschiedenen Sensordaten mit anwendungsrelevanten Informationen. Diese können von der Lokalisierung durch GPS oder WLAN bis zu modellbasiertem Wissen über den Prozess reichen. Sensoren mit intelligenten Algorithmen entscheiden im laufenden Betrieb, welche Messergebnisse weiter kommuniziert werden müssen. Die Digitalisierung der Industrie eröffnet laut AMA der überwiegend mittelständisch geprägten Branche Sensorik und Messtechnik somit neue Chancen, nicht zuletzt durch die Erweiterung der eigenen Wertschöpfungskette.

Stabile Wachstumsbranche

„Die Sensorik und Messtechnik zeigte sich bereits in den letzten Jahren als stabile Wachstumsbranche. Mit den Ergebnissen des ersten Quartals 2017 mit einem Umsatzplus von neun Prozent und einer Steigerung von zehn Prozent in den Auftragseingängen übertreffen unsere Mitglieder die prognostizierten fünf Prozent Wachstum bereits jetzt“, fasst Thomas Simmons, AMA Geschäftsführer, die aktuellen Zahlen zusammen. „Diese erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung konkretisiert die Relevanz, die Sensorik und Messtechnik für die moderne Industrie hat. Die Ergebnisse des ersten Quartals liegen über dem mehrjährigen Durchschnitt. Wir dürfen auf die weitere Marktentwicklung gespannt sein. Unsere Mitglieder rechnen auch für das laufende Quartal mit einem Umsatzwachstum, dieses liegt voraussichtlich bei vier Prozent.“ (jv)

Fachmesse Sensor+Test endet mit positivem Fazit

Messtechnik

Fachmesse Sensor+Test endet mit positivem Fazit

06.06.17 - Mit rund 8100 Fachbesuchern endete die Messtechnik-Messe Sensor-Test 2017 in Nürnberg nach drei Messtagen mit einem für den Veranstalter AMA Service nach eigener Aussage erfolgreichen Ergebnis. Zudem habe der hohe internationale Anteil an Besuchern und Ausstellern die weltweite Relevanz der Messe bestätigt. lesen

Sensor zur Zustandsmessung von Emissionskontroll-Systemen ausgezeichnet

Sensorik

Sensor zur Zustandsmessung von Emissionskontroll-Systemen ausgezeichnet

01.06.17 - Ein hochfrequenz-basierter Diesel- und Benzin-Partikelfiltersensor gewinnt in diesem Jahr den AMA Innovationspreis. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis geht an ein Entwicklerteam aus den USA, bestehend aus Alexander Sappok und Paul Ragaller von der CTS Corporation, Boston Innovation Office, und Leslie Bromberg vom Massachusetts Institute of Technology. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44739399 / Sensorik)