Suchen

3D-Sensor Sensor Innovationspreis 2011 geht ans Fraunhofer IPM

| Redakteur: Ute Drescher

Messtechnik-Experten von Fraunhofer IPM und ihre Industriepartner Ascentics und Breitmeier Messtechnik wurden für die Entwicklung digital-holografischer 3D-Sensoren mit dem SENSOR Innovationspreis 2011 ausgezeichnet. Sie teilen sich den ersten Preis mit einem Entwicklerteam der ZIM Plant Technology GmbH.

Firma zum Thema

Stellvertretend für das Entwicklerteam von Fraunhofer IPM, Breitmeier Messtechnik und Asentics nahmen Markus Fratz (links) und Daniel Carl eine Hälfte des mit 10 000 Euro dotierten Sensor Innovationspreises 2011 entgegen. (Bild: Fraunhofer IPM)
Stellvertretend für das Entwicklerteam von Fraunhofer IPM, Breitmeier Messtechnik und Asentics nahmen Markus Fratz (links) und Daniel Carl eine Hälfte des mit 10 000 Euro dotierten Sensor Innovationspreises 2011 entgegen. (Bild: Fraunhofer IPM)

Die beiden digital-holografisch messenden Systeme HoloTop und HoloFlash sind in Nürnberg mit dem Sensor Innovationspreis 2011 ausgezeichnet worden. Die für die Entwicklung verantwortlichen Inline-Messtechnik-Spezialisten von Fraunhofer IPM Markus Fratz, Daniel Carl und Dominik Giel nahmen eine Hälfte des mit 10 000 Euro dotierten Preis des AMA Fachver-bands für Sensorik auf der Messe SENSOR+TEST entgegen. Beteiligt an der Entwicklung waren die Firmen Breitmeier Messtechnik und Ascentics.

»Das ganze Team freut sich riesig über diese Auszeichnung«, sagt IPM-Gruppenleiter Daniel Carl. »Für die 3D-Inline-Kontrolle ist die digitale Mehrwellenlängen-Holografie eine kleine Re-volution.« Und in der Tat: HoloTop und HoloFlash eignen sich besonders für schnelle Inspekti-onsaufgaben, bei denen herkömmliche Verfahren in der Summe der Anforderungen an Messgenauigkeit, Messgeschwindigkeit und Robustheit schlichtweg passen müssen.

Das erklärt auch die Wahl der Jury: Denn der Anwendungsnutzen ist – neben dem Grad der Innovation – das wichtigste Beurteilungskriterium beim Sensor Innovationspreis. Die andere Hälfte des ersten Preises ging an ein Team der ZIM Plant Technology GmbH. Die Gruppe entwickelte eine magnetische, Pflanzen-basierte Druckmesssonde, die die Wasserversorgung von Blättern intakter Pflanzen sehr exakt misst.

Mit den 3D-Sensoren HoloTop und HoloFlash ist es erstmals gelungen, holografische 3D-Messverfahren vom Labortisch in die industrielle Anwendung zu holen, und zwar mit Hilfe ausschließlich virtuell erzeugter Wellenlängen im Sub-Millimeter- bis in den Zentimeter-Bereich. Die Sensoren charakterisieren die Topografie von Oberflächen im Rahmen der Produktionskontrolle. Gemessen werden Strukturen vom Mikrometer- bis in den Millimeter-Bereich. (ud)

(ID:27693530)