Suchen

Hubsäule Schwerlasthubsäule für den Einsatz in OP-Tischen

Redakteur: M.A. Bernhard Richter

SKF hat auf dem Berliner Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie die neue Schwerlasthubsäule CPMT vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Teleskophubsäule, die speziell für den Einsatz in OP-Tischen und Behandlungsstühlen entwickelt wurde.

Firmen zum Thema

Höhere Effizienz trotz steigenden Patientengewichts: Durch verbesserte Traglast und Geschwindigkeit bei geringem Einbaumaß.
Höhere Effizienz trotz steigenden Patientengewichts: Durch verbesserte Traglast und Geschwindigkeit bei geringem Einbaumaß.
(Bild: SKF)

Die Schwerlasthubsäule ermöglicht den Endanwendern verbesserte Einsatzmöglichkeiten durch höhere Lastaufnahme und Geschwindigkeit. Die dreiteilige Teleskophubsäule CPMT bietet ein geringes Einbaumaß (320 mm) bei gleichzeitig großen Hublängen. Die deutlich niedrigere Einstiegshöhe kommt insbesondere Patienten mit eingeschränkter Mobilität entgegen. Dank der großen Hublänge müssen auch in punkto „Gesamthöhe der Behandlungseinheit“ keinerlei Kompromisse eingegangen werden. Darüber hinaus ermöglicht die hohe Verfahrgeschwindigkeit (bis zu 34 mm/s) eine Steigerung der klinischen Effizienz. Hinzu kommt die sehr hohe Traglast, die insbesondere für die Hersteller von OP-Tischen wichtig ist. Nicht zuletzt bietet die Teleskophubsäule den Herstellern von Behandlungseinheiten viel Flexibilität beim Aufbau ihrer Konstruktion:

Neben einer Konfigurationsoption für verbesserte Systemsteifigkeit bei hoher Seitenbelastung gibt es auch anwendungsoptimierte Anschlussmöglichkeiten weiterer Antriebe direkt am robusten Teleskop-Profil.

Schwerlasthubsäule reagiert auf steigende Marktanforderungen

„Kliniken müssen die Kostensteigerungen im Gesundheitswesen durch einen höheren Patientendurchsatz auffangen. Dazu leistet unsere neue Teleskophubsäule einen wesentlichen Beitrag: CPMT unterstützt die Hersteller dabei, auf neue Marktanforderungen wie beispielsweise steigendes Patientengewicht und bessere Systemzugänglichkeit zu reagieren. Letztlich geht es vor allem um eine möglichst effiziente Patientenbehandlung. Dieser Trend schlägt sich auch in neuen Gesetzen und Vorschriften nieder und macht eine leistungsfähigere Gerätegeneration erforderlich“, erklärt Andreas Drügemöller, Medical & Health Care Global Industry Manager bei SKF.

Die SKF Teleskopsäule CPMT ist über die gesamte Lebensdauer hinweg praktisch wartungsfrei und bietet den Anwendern durch verbesserte Traglast und Geschwindigkeit einen spürbaren Wettbewerbsvorteil. (br)

(ID:42694848)