Suchen

CAD-Software Schnupperkurs gibt Einblick in die Synchronous Technology

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Solid System Team lädt zu einem halbtägigen, kostenfreien Synchronous-Schnupperkurs am 26. Juni nach Nittendorf/Regensburg bzw. am 8. Juli nach Schönaich/Stuttgart ein. Teilnehmer lernen die Grundlagen Synchronous Technology kennen.

Firmen zum Thema

In kostenfreien Schnupperkursen können Anwender die Vorteile der Synchronous Technology kennenlernen.
In kostenfreien Schnupperkursen können Anwender die Vorteile der Synchronous Technology kennenlernen.
(Bild: SST)

Solid System Team ist autorisierter Vertriebspartner der Siemens PLM Software für die 3D-CAD-Software Solid Edge. Das Unternehmen lädt zu einem halbtägigen, kostenfreien Synchronous-Schnupperkurs am 26. Juni nach Nittendorf/Regensburg bzw. am 8. Juli nach Schönaich/Stuttgart ein. In der Zeit von 10 bis 14 Uhr lernen die Teilnehmer die Grundlagen der revolutionären Technologie kennen. Solid Edge-Experten werden zudem einige weitere Vorzüge aufzeigen.

Grundlagen von Synchronous Technology

In den kostenlosen Schnupperkursen werden die wichtigsten Elemente der von Synchronous Technology vorgestellt:

  • das Steuerrad zur direkten Bearbeitung und Platzierung der Geometrie,
  • die Live Rules zur Modell-Analyse,
  • die PMI-Bemaßungen und Beziehungen zur parametrischen Bestimmung des Models,
  • die prozessorientierten Formelemente für Bearbeitungen mit zusätzlicher Information und
  • die Teilflächenbeziehungen für die Beziehungen zwischen den Teilflächen von synchronen Bauteilen.

Verbindung von Modellierung mit Konstruktion

Synchronous Technology wurde von Siemens PLM Software entwickelt und verbindet die Vorteile der direkten Modellierung mit der parametrischen Konstruktion. Die Modellierung erfolgt direkt am Volumenmodell. Neue Elemente werden in der 3D-Umgebung skizziert, und mit wenigen Mausklicks entsteht das gewünschte Volumenmodell. Innerhalb von Baugruppen können teileübergreifende Änderungen mit wenigen Mausklicks durchgeführt werden. Resultat ist die ideale Kombination der Schnelligkeit und Flexibilität direkter Modellierung mit der Kontrolle und Vorhersehbarkeit parametrischer Lösungen.

Schneller Einstieg, schneller konstruieren

Das einfache Bedienkonzept erlaubt es dem Anwender innerhalb kürzester Zeit, Modelle mit der Synchronous Technology zu erstellen und zu bearbeiten. Die Entstehungshistorie eines Bauteils spielt bei der Bearbeitung keine Rolle, sodass bei der Einarbeitung keine Zeit verloren geht. Die Arbeit in Synchronous ist historienunabhängig und ermöglicht eine featurebasierende Modellierung. Änderungen erfolgen in Echtzeit, da keine aufwendige Neuberechnung des Historienbaums notwendig ist. So findet ein sofortiger Abgleich von technischen Beziehungen, Formelementen und Parametern über ein direktes und benutzerfreundliches Zusammenspiel mit der Software statt.

Fremddaten bearbeiten

Synchronous Technology ermöglicht das problemlose und unkomplizierte Bearbeiten von 3D-Konstruktionen, die aus anderen CAD-Systemen stammen. Damit ist die Umgebung Multi-CAD-fähig und erlaubt dadurch zeitsparendes Arbeiten mit Fremddaten. (mz)

Hier geht es zur Anmeldung.

(ID:42698437)