Suchen

Elektromobilität Schnellladestation für kommende Elektrofahrzeuge

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

ABB hat mit Terra 53 die erste Gleichstrom-(DC-)Schnellladestation mit 50 kW gemäß dem Standard Combined Charging System (CCS) vorgestellt, die nachweislich mit dem BMW i3, Volkswagen e-up! und e-Golf sowie mit anderen CCS-Fahrzeugen kompatibel ist. Die Markteinführung dieser Fahrzeuge wird ab Herbst 2013 erwartet.

Firmen zum Thema

Für BMW i3, Volkswagen e-up! und e-Golf: Die Gleichstrom-Schnellladestation mit 50 kW gemäß dem Standard Combined Charging System (CCS).
Für BMW i3, Volkswagen e-up! und e-Golf: Die Gleichstrom-Schnellladestation mit 50 kW gemäß dem Standard Combined Charging System (CCS).
(Bild: ABB)

Auf der Hannover Messe 2013 hat ABB die Ladestation Terra 53 C vorgestellt, die als erste Produktkonfiguration aus einer Reihe von DC-Ladestationen den Standard CCS unterstützt. Die Ladestation soll ab Sommer 2013 für den europäischen Raum lieferbar sein. Ab Herbst 2013 werden im selben kompakten Format außerdem Konfigurationen mit zwei Anschlüssen auf dem deutschen Markt erhältlich sein, die sowohl CCS als auch das schnelle Wechselstrom-(AC-)Laden mit Mode 3, Typ 2 ermöglichen. Anschließend folgt eine Version mit drei Anschlüssen, die zusätzlich Chademo unterstützt.

Schnellladestation eignet sich für Knotenpunkte

Aufgrund der schnellen Ladezeit von 15 bis 30 Minuten eignet sich Terra 53 C gut für Autobahn-Raststätten und Knotenpunkte in städtischen Gebieten, Parkplätze gewerblicher Fuhrparkbetreiber, (größere) CCS-Importeure und Händler sowie weitere Infrastrukturbetreiber, die in den wachsenden Markt der Elektromobilität einsteigen möchten.

Zahlen mit dem Smartphone

Die Ladestation Terra 53 kombiniert Wirtschaftlichkeit mit funktionellem Design und moderner Technologie. Sie hat eine Cloud-Anbindung und ist durch Schnittstellen, die auf offenen Standards wie dem weitverbreiteten Open Charge Point Protocol (OCPP) basieren, mit jeglichen Ladenetzwerken sowie Zahlungs- und Abrechnungslösungen kompatibel. Eine einfache und sichere Zahlung über Smartphones, Parkplatz-Managementterminals, RFID oder PIN-Code ist dadurch möglich. Fernüberwachung, vorbeugende Wartung und die Aktualisierung der Funktionen sind aufgrund der intelligenten Konnektivität sichergestellt. Auf diese Weise können auch kundenspezifische Nutzungsstatistiken und Berichte erstellt werden.

Deutsche Automobilbauer setzen auf CCS-Standard

„ABB ist führender Hersteller dieser Ladestationen. Für den deutschen Markt ist der neue DC-Schnelllader sehr wichtig, denn wir unterstützen damit den CCS-Standard, auf den bedeutende deutsche Autohersteller in Zukunft setzen. Die Ladestation kann damit entscheidend zu einem Erfolg der Elektromobilität beitragen“, betont Till Schreiter, Leiter der Division Industrieautomation und Antriebe von ABB in Deutschland.

ABB hat 2012 auf der EV26 in Los Angeles und der E-Car-Tec in München einen funktionierenden Prototyp des Standards CSS vorgestellt. Aufgrund des Know-hows über die Errichtung und Verwaltung landesweiter Ladeinfrastruktur-Netzwerke für Elektrofahrzeuge nimmt ABB eine Vorreiterrolle in ganz Europa ein. Bislang hat das Unternehmen bei der Einrichtung landesweiter Ladeinfrastrukturnetzwerke in Nordirland, Dänemark und Estland mitgewirkt. (mz)

(ID:39532970)