SPS

Schneider Electric erweitert benutzerfreundliche Automatisierungsplattform

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Update der HMI-Schnittstelle

Außerdem hat Schneider Electric in SoMachine V3 die HMI-Schnittstelle modernisiert. Die neue Version integriert nun auch den VijeoDesigner 6.0. Diese Visualisierungssoftware unterstützt aktuelle HMIs von Schneider Electric wie die Modelle HMI STU 655 und 855 sowie HMI STO 511 und 512. Programmierer können dadurch auf eine größere Auswahl an Touchpanels zugreifen. Für eine bessere Performance von SoMachine V3 startet der VijeoDesigner erst, sobald in einem Projekt ein HMI genutzt wird.

Einsatz von CoDeSys V 3.4

In SoMachine V3 setzt Schneider Electric als einziger Hersteller auf die Programmierumgebung CoDeSys V3.4. Mit CoDeSys kommt eine Programmiersprache zum Einsatz, die aufgrund ihrer weiteren Verbreitung im SPS-Bereich eine schnell erlernbare Bedienung von SoMachine V3 ermöglicht.

Michael Gieselmann, Product Manager Operational Marketing Industry Business von Schneider Electric erklärt die Vorteile der neuen Version: „ Zunächst hat sich bei der Entwicklung von SoMachine V3 eine Menge getan. In der aktuellen Version lassen sich modernste Steuerungsfamilien sehr leicht in die Software integrieren, was die Zukunftssicherheit für den Anwender erhöht. Außerdem haben wir die Bedienung intuitiver gestaltet: Mit den neuen Suchfunktionen im FFB-Finder oder den Vorlagen im GUI-Modul können Maschinenhersteller die Durchlaufzeiten bei der Programmierung ihrer SPS verkürzen und profitieren damit bei der Entwicklung neuer Anlagenapplikationen." (ud)

(ID:27952660)