Suchen

Schalter Schneider Electric bietet Kompaktleistungsschalter für unteren Leistungsbereich

Schneider Electric hat den neuen Leistungsschalter Powerpact B mit Multistandard UL 489 und IEC 947-2 im Programm. Damit will das Unternehmen die Kompaktklasse der Leistungsschalter für den unteren Leistungsbereich von 15 A bis 125 A ergänzen.

Firmen zum Thema

Im eingebauten Zustand sind Einstellwerte und Bedienelemente auf der Vorderseite zugänglich.
Im eingebauten Zustand sind Einstellwerte und Bedienelemente auf der Vorderseite zugänglich.
(Bild: Schneider Electric)

Mit dem Powerpact B will Schneider Electric die Kompaktklasse der Leistungsschalter für den unteren Leistungsbereich von 15 A bis 125 A vervollständigen. Der Kleinste aus der Baureihe Powerpact ist ab Ende Mai verfügbar. In Schaltanlagen zur Energieverteilung mit beengten Platzverhältnissen und in Schaltfeldern für optimierte Energieverteilung in z.B. Industrieanlagen und Maschinen für den internationalen Export (Multistandard UL 489; IEC 60947-2 und CCC) kann der Powerpact B als Hauptschalter eingesetzt werden. Er ist mit einem Ausschaltvermögen auf drei Niveaus erhältlich (18 kA, 35 kA und 65 kA bei 480 V) und schützt auf kleinem Raum Stromabgänge über das thermo-magnetische Auslösesystem TM-D. Dieses soll einen zuverlässigen Schutz sowohl bei elektrischen Verteilungen und Generatoren bieten als auch bei Verbrauchern wie Motoren und Transformatoren.

Laut Schneider Electric ist für Maschinenbauer im OEM-Geschäft die schnelle Installation des Grundgerätes und der optional erweiterbare Funktionsumfang von Vorteil. Hierfür stehen z.B. verschiedenartige Drehantriebe, Anzeige für Fernabfrage, Verriegelung, Klemmabdeckungen oder flexible Phasentrennstege zur Verfügung.

Bildergalerie

Festeinbau oder flexibles Klick-System möglich

Im Festeinbau kann der Leistungsschalter mit drei Schrauben auf eine Platte montiert werden während ein Klick-System die schnelle Montage auf allen gängigen Schienensystemen in Schaltschränken und Schaltfeldern ermöglichen soll. Bei beiden Montagearten sind Einstellwerte und Bedienelemente auf der Vorderseite zugänglich. Die robuste Mechanik der Abdeckung soll einen schnellen Zugriff auf die Bedienfelder erlauben, um Tests durchzuführen oder Nachrüstungen vorzunehmen.

Durch die geschlossene Frontabdeckung ist zu erkennen, welchen Auslösestatus der Leistungsschalter gerade hat und welches Zubehör eingebaut ist. Mit der patentierten Everlink-Verbindungstechnik sollen Kabelverbindungen sicher und dauerhaft durch Federdruck gehalten werden. Mechanische Verformungen der Kupferkabel werden verhindert und eine wartungsfreie Kontaktierung sichergestellt. Alternativ können die Kabel auch mit einem Presskabelschuh oder direkt an die Sammelschiene angeschlossen werden.

Mit der Klassifizierung als Green Premium Product erfüllt der Powerpact B dem Unternehmen zufolge neben den UL, IEC und CCC-Standards auch alle aktuellen Umweltvorschriften. (sh)

(ID:44734834)