Suchen

Kunststoffe

SABIC steigt bei INPRO ein

| Redakteur: Dorothee Quitter

Die Saudi Basic Industries Corporation (SABIC) hat bekannt gegeben, dass sie eine Vereinbarung zum Erwerb einer Beteiligung an der Innovationsgesellschaft INPRO, einem Joint Venture für die Entwicklung innovativer Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie, abgeschlossen hat.

Firmen zum Thema

Entwicklung innovativer Produktionssysteme für die Fahrzeugindustrie (Bild: INPRO)
Entwicklung innovativer Produktionssysteme für die Fahrzeugindustrie (Bild: INPRO)

Bisherige Gesellschafter der INPRO sind die Firmen Daimler, Siemens, ThyssenKrupp und Volkswagen sowie seit der Gründung 1983 auch das Land Berlin. SABIC bringt in das Joint Venture – insbesondere über die Abteilung Automobilindustrie ihrer strategischen Geschäftseinheit Innovative Plastics – 45 Jahre Erfahrung bei technischen Kunststoffen und Anwendungsentwicklung in der Automobilindustrie mit und wird sich in vollem Umfang an den Innovationsprojekten der INPRO beteiligen. INPRO entwickelt innovative Technologien für den Leichtbau und die Null-Fehler-Produktion von Fahrzeugen. Ein strategisches Ziel ist auch die Entwicklung neuer Produktionstechniken für die Elektro- und Hybridfahrzeuge der Zukunft. INPRO arbeitet außerdem an innovativen Softwaretools, die Entwicklungszeiten verkürzen, die Produktionsplanung optimieren sowie die Gesamtenergieeffizienz in der Automobilproduktion verbessern. (qui)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 29361600)