Suchen

Distanzsensor Robuster Laser-Distanzsensor mit IO-Link

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit dem neuen Q4X ergänzt Turck sein Optosensor-Angebot um einen Laser-Distanzsensor für anspruchsvolle Applikationen. Der Laser-Sensor arbeitet selbst bei spitzen Erkennungswinkeln, hellem Umgebungslicht, durchsichtigen oder schwarzen Objekten sehr zuverlässig.

Firma zum Thema

Der QX4 erkennt auch kaum sichtbare Targets unter rauen Bedingungen.
Der QX4 erkennt auch kaum sichtbare Targets unter rauen Bedingungen.
(Bild: Turck)

Sensor Der von Turcks Opto-Partner Banner Engineering entwickelte Sensor erfasst Distanzunterschiede in einem Bereich von 25 bis 300 mm bis auf 1 mm genau.

Der Q4X lässt sich auch als Reflexlichtschranke betreiben. Dabei benötigt er dank des optimalen Kontrastverhältnisses seiner CMOS-Zeile keinen klassischen Reflektor. Es reicht ein beliebiger nicht-spiegelnder Hintergrund, um selbst durchsichtige Objekte zu erkennen.

Vereinfachte Parametrierung

Das Einstellen der Betriebsart und weiterer Parameter wie Schaltfenster und Vor- oder Hintergrundausblendung sowie eine vorausschauende Wartung nimmt der Anwender entweder über das Display oder über IO-Link vor. Die Kommunikationsschnittstelle erleichtert so die Parametrierung an schwer erreichbaren Stellen erheblich. Sind mehrere Sensoren in Nachbarschaft installiert, verhindert die Funktion „Crosstalk avoidance“ deren gegenseitige Beeinflussung.

Das robuste Edelstahl-Gehäuse des Q4X in Schutzart IP67/69K widersteht mechanischen Einwirkungen wie Stößen, Überdrehen oder extremen Vibrationen. Darüber hinaus ist der Ecolab-zertifizierte Sensor resistent gegenüber aggressiven Reinigungsverfahren und kann daher auch in der Nahrungs- und Pharmaindustrie eingesetzt werden. Für Anwender, die nicht den vollen Funktionsumfang des Sensors benötigen, bietet Turck den Q4XTBCOD300-Q8 auch als reine Reflexlichtschranke an. (jv)

(ID:43857727)