Suchen

Gehäuse Robuste Aluminiumgehäuse trotzen widrigsten Bedingungen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Beim Abbau von Kalisalzen herrschen extreme Umgebungsbedingungen, die für die eingesetzten Maschinen und Anlagen eine große Herausforderung darstellen. Dennoch muss die Technik einwandfrei funktionieren. Robuste, korrosionsbeständige Gehäuse von Rose Systemtechnik sollen die sensible Elektronik wirksam vor Schäden schützen.

Firmen zum Thema

Die robusten Aluminiumgehäuse von Rose sollen empfindliche Elektronik unter widrigsten Bedingungen schützen, selbst bei enormen Salzablagerungen im Bergwerk.
Die robusten Aluminiumgehäuse von Rose sollen empfindliche Elektronik unter widrigsten Bedingungen schützen, selbst bei enormen Salzablagerungen im Bergwerk.
(Bild: Rose)

Die Aluminium-Standard-Gehäuse von Rose Systemtechnik halten dem Unternehmen zufolge auch anspruchsvollen Bedingungen wie etwa denen unter Tage problemlos stand. Der Grund liegt in der hochwertigen Materiallegierung (nach DIN EN 1706): Sie soll einen besonders geringen Kupferanteil aufweisen, der sich positiv auf die Oberflächenqualität auswirkt. „So bieten unsere Gehäuse bereits ohne zusätzliche Beschichtung eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit in feuchten oder salzhaltigen Umgebungen“, erklärt Christine Stello, Produktmanagerin Industriegehäuse bei Rose Systemtechnik. Aufgrund des hochbelastbaren Materials sollen die Gehäuse auch in 1450 m Tiefe die Elektronik von Förderanlagen oder Sprechstellen vor Schäden bewahren.

Alle Aluminiumgehäuse des Standardprogramms erfüllen die Schutzart IP66 nach DIN EN 60529 und sind somit Staub- und Wasserdicht. Sie weisen eine hohe Schlagfestigkeit von 10 Joule auf – geprüft in Anlehnung an die DIN EN 60068-2-75 – und sollen so die elektrischen Einbauten sicher vor Schlägen und Stößen schützen. Sämtliche Qualitätsprüfungen werden bei Rose im hausinternen Prüflabor durchgeführt. „Gerne beraten wir unsere Kunden bei Anfragen nach höheren Schutzarten und bieten in unserem Labor individuelle Tests an“, erläutert Christine Stello. Durch den Einsatz verschiedener Dichtungsmaterialien können die Gehäuse bei Umgebungstemperaturen von max. – 60 °C bis zu 130 °C eingesetzt werden.

Flexible Gehäuselösung nach Bedarf

Im Standard-Produktprogramm gibt es 42 verschiedene Gehäusegrößen in Abmessungen von 45 mm × 50 mm × 30 mm bis 600 mm × 600 mm × 202 mm. „Wir möchten unseren Kunden vor allem Systemlösungen anbieten und unterstützen sie gerne bei der individuellen Gestaltung ihres Produktes“, erzählt Christine Stello. In der Produktion am Standort Porta Westfalica werden die Gehäuse je nach Vorgabe mechanisch bearbeitet und anschließend mit elektrisch-mechanischen Komponenten bestückt oder mit Sonderfarben oder speziellen Beschichtungen veredelt. „Die umfangreichen Möglichkeiten in unserer Oberflächentechnik, abgerundet durch Gravur und Siebdruck, nutzen viele unserer Kunden, um ihr Produkt optisch nach dem eigenen CI-Konzept zu gestalten“, sagt Christine Stello. (sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44826514)