Wälzlager Reibung optimieren, Energie sparen

Redakteur: Ute Drescher

Zu den großen Trends in der Industrie gehört das „Green Engineering“. Klaus Findling, Geschäftsführer von Findling Wälzlager, erklärt, was Wälzlager beitragen können.

Firma zum Thema

Zu den weiteren übergreifenden Trends im Maschinen- und Anlagenbau gehören neben dem Green Engineering für Klaus FindlingGeschäftsführer von auch Industrie 4.0, innovative Werkstoffe, einbaufertige Baugruppen sowie die Robotik. Für all diese Herausforderungen hat Findling Wälzlager-Lösungen im Portfolio.
Zu den weiteren übergreifenden Trends im Maschinen- und Anlagenbau gehören neben dem Green Engineering für Klaus FindlingGeschäftsführer von auch Industrie 4.0, innovative Werkstoffe, einbaufertige Baugruppen sowie die Robotik. Für all diese Herausforderungen hat Findling Wälzlager-Lösungen im Portfolio.
(Bild: Findling)

Herr Findling, was können Wälzlager zur Nachhaltigkeit beitragen?

Klaus Findling: Wälzlager können die Energieeffizienz von Produkten maßgeblich verbessern, weil sie zur Reibungsminimierung beitragen. Gerade vor dem Hintergrund des Umweltschutzes beschäftigen sich Markt- und Technologieführer vermehrt damit, ihre Produkte hinsichtlich Reibung und Verschleiß zu optimieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Ist denn Potenzial vorhanden?

Klaus Findling: Potenzial für Verbesserungen ist durchaus vorhanden: Allein in der Motorenentwicklung in der Automobilindustrie ließe sich durch Umstellung von Gleitlagern auf Wälzlager der Kraftstoffverbrauch signifikant senken.

Welche Faktoren beeinflussen die Energieeffizienz von Wälzlagern am stärksten?

Klaus Findling: Die Energieeffizienz bzw. der Leichtlauf von Wälzlagern hängt von der Innengeometrie des Lagers, der Rauigkeit der Wälzkörperlaufbahnen, der Dichtung und dem Schmierfett ab. Am Beispiel des Schmierstoffs lässt sich das anschaulich erklären: Er vermindert die metallische Berührung der Wälzkörper und Kontaktflächen, reduziert Reibung und Verschleiß und erhöht somit die Lebensdauer eines Lagers. Zudem beeinflusst er den Wirkungsgrad und somit die Energieeffizienz.

Welche Lösungen hat Findling im Angebot?

Klaus Findling: Unsere Extreme-Serie für besonders anspruchsvolle Einsatzbedingungen haben wir zum Beispiel unter tribologischen Gesichtspunkten entwickelt. Um eine möglichst lange Lebensdauer und Energieeffizienz bei Höchstleistung zu erreichen, kommen unterschiedliche Spezialbefettungen und Dichtungsvarianten aus dem herstellerübergreifenden Abeg-Portfolio zum Einsatz.

Vielen Dank, Herr Findling.

(ID:45445771)