Suchen

Bohren

Prozesssicher und präzise bohren

| Redakteur: Dorothee Quitter

Mit dem Maxi Drill 900 hat Ceratizit ein Hartmetall-Werkzeugkonzept für den Durchmesserbereich 14 mm bis 63 mm und Längen bis zu 5xD geschaffen.

Firmen zum Thema

Das Vollbohrwerkzeug Maxi Drill 900 ermöglicht aufgrund seines Designs hohe Vorschubwerte für Bohrtiefen bis 5xD.
Das Vollbohrwerkzeug Maxi Drill 900 ermöglicht aufgrund seines Designs hohe Vorschubwerte für Bohrtiefen bis 5xD.
( Bild: Ceratizit )

Die Bohrungsbearbeitung zählt zu den am weitesten verbreiteten Bearbeitungsverfahren. Dabei stehen Wendeschneidplattenbohrer für hohe Zerspanungsleistung und hohe Wirtschaftlichkeit. Diese Faktoren sind ausschlaggebend für eine effiziente Fertigung, die für Unternehmen immer wichtiger wird, wollen sie im heutigen Wettbewerb langfristig bestehen. Dabei machen zwar die Werkzeugkosten nur rund 3 % an den gesamten Fertigungskosten in der Zerspanung aus, doch die Bearbeitungs- und Werkzeugwechselkosten haben mit je 25 % bis 30 % einen nicht gerade unerheblichen Anteil. Kann dieser effektiv gesenkt werden, so ist ein wichtiger Schritt in Richtung Produktivitätssteigerung getan.

Mit dem Vollbohrwerkzeug Maxi Drill 900 hat Ceratizit eines der leistungsstärksten Systeme zum Vollbohren, das aufgrund des besonderen Designs hohe Vorschubwerte für Bohrtiefen von 2xD bis 5xD ermöglicht. In Kombination mit der Hartmetallsorte CTPP430 sichert der Maxi Drill 900 höchste Leistungsfähigkeit und lange Standzeiten, wodurch die Produktivität und Prozesssicherheit im Fertigungsbetrieb gesteigert und Maschinenstillstände reduziert werden.

Bildergalerie

Einfaches Handling

Insbesondere vereinfacht das clevere Design die Handhabung in der Produktion, denn Peripherie- und Zentrumsschneide werden mit der gleichen Wendeplatte bestückt – ein enormer Vorteil in der Praxis, da die Verwechslungsgefahr minimiert und der Logistik- und Lageraufwand im Betrieb reduziert wird. Gerade bei Wendeplatten stehen neue Sorten, Geometrien und Beschichtungen im Vordergrund, und Ceratizit kann hier auf ein umfangreiches Wissen zurückgreifen, denn die Ceratizit-Gruppe ist in ausgewählten Industriebereichen Weltmarktführer und bekannt für einzigartige, konsequent innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. Diese Expertise ermöglicht es, ein effektives und leistungsstarkes Werkzeug zu designen.

Dennoch ist das Wissen um die Produktbesonderheiten für Anwender unabdingbar, um die Leistung der Werkzeuge effektiv zu nutzen. Stehen weniger Sorten zur Auswahl bei gleicher Leistung, so entstehen dem Anwender enorme Vorteile. Ceratizit hat daher seine Sortenstruktur optimiert und eine neue Universalsorte eingeführt. Die speziell auf Bohranwendungen optimierte Breitbandsorte CTPP430 zeichnet sich durch hohe Verschleißfestigkeit und ausgezeichnete Zähigkeitseigenschaften in einem breiten Einsatzspektrum aus. So eignet sich die Sorte beispielsweise für das Bohren bei hohen Schnittgeschwindigkeiten sowie für unterbrochene Schnitte, das Bohren durch Gusshaut und schwierige Anbohrsituationen, wie ballige oder schräge Flächen. Die Breite der zu bearbeitenden Werkstoffe reicht von Stahl, rostfreien Stählen über Gusswerkstoffe, Nichteisenmetalle bis hin zu schwer zerspanbaren Materialien.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43066204)

Arno Arnold; Altair; Sauber Engineering ; ©Kadmy - stock.adobe.com; Bild: Ceratizit; Adam Opel AG; Deutscher Zukunftspreis/Ansgar Pudenz; Pöppelmann / RZ-Studio; Michael Gaida / pixabay.com; ©BillionPhotos.com - stock.adobe.com; gemeinfrei; Ziehl Abbeg; VCG; Nico Niemeyer/IFW; Mesago; Hänchen; Ejot; Freudenberg/ Daniel Fortmann.com