Computergrafik Produktvisualisierungssoftware ist besser in die Prozesskette integriert

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Inneo Solutions GmbH und Luxion, ein führendes Unternehmen in der Entwicklung digitaler Rendering- und Beleuchtungstechnologien, stellen die neue Version von Key-Shot vor, die sich durch Performancesteigerungen und funktionale Weiterentwicklungen auszeichnen soll.

Anbieter zum Thema

Inneo und Luxion haben die aktuelle Version der Renderingsoftware Key-Shot vorgestellt.
Inneo und Luxion haben die aktuelle Version der Renderingsoftware Key-Shot vorgestellt.
(Bild: Inneo)

Mit der aktuellen Generation der Rendering- und Animationssoftware für die Produktvisualisierung ist es den Entwicklern von Luxion gelungen, die 3D-Rendering- und Animationssoftware Key-Shot als ein wichtiges Element in der gesamten Prozesskette – von der Idee über die Entwicklung bis in die Vertriebs- und Marketingaktivitäten hinein – noch tiefer zu integrieren. Die Version 4.0 eröffnet neue Wege in Sachen Funktionalität und auch das Rendering wurde verbessert.

Neue Funktionen der Version Keyshot 4.0

  • Ein besonderes Highlight für Anwender von PTC Creo, Solid-Works und Rhinoceros ist den Angaben zufolge die „Live Linking“-Technik, mit der sämtliche Änderungen von Features und Bauteilen im Originalmodell übernommen werden können, ohne dass in Key-Shot nachgearbeitet werden muss.
  • Neu sind auch die „physikalischen Lichter“, mit denen jede Geometrie in einer Szene als Lichtquelle zur Verfügung stehen kann. Die Lichtquellen können mit dem Animationsmodul auch animiert werden, womit selbst komplexe Innenraumbeleuchtungen sehr leicht zu realisieren sein sollen.
  • Harte Kanten der CAD-Geometrie können unter Umständen eine unrealistische Wirkung erzeugen – mit der Funktion „Kanten verrunden“ können diese jetzt direkt in Key-Shot mit leichten Rundungen versehen werden, ohne die Originaldaten verändern zu müssen.
  • Weitere Neuerungen sind das Importieren von CAD-Modellen in Originalgröße sowie Verbesserungen des Materials „Transluzent“, bei dem die Berechnungsgeschwindigkeit laut Hersteller um etwa 50 % gesteigert wurde.
  • Neu ist auch die Erweiterung der Bibliothek, in der jetzt auch Pantone- und RAL-Farben verfügbar sind.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:38328980)