Suchen

Steuerung Pressensteuerung bietet mehr Möglichkeiten auf weniger Raum

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Parker Hannifin hat eine neue Generation von Pressensteuerblöcken vorgestellt. Die Serie PPCC mit vorgesteuerten Wegeventilen bietet ein modular aufgebautes, kompaktes Steuerblockkonzept für mehr Flexibilität und mit zahlreichen Funktionsvarianten, die ohne Zusatzblöcke realisiert werden können. Eine im Vergleich zur Vorgängerserie deutliche Verringerung der Druckverluste steigert die Energieeffizienz.

Firmen zum Thema

Parkers neue Pressensteuerung PPCC ist im Vergleich zur Vorgängerserie deutlich kompakter.
Parkers neue Pressensteuerung PPCC ist im Vergleich zur Vorgängerserie deutlich kompakter.
(Bild: Parker Hannifin)

Die neue Pressensteuerung PPCC der Parker Hannifin GmbH ist in den Nenngrößen NG10, NG16 und NG25 erhältlich und soll sich aufgrund ihrer Variabilität für nahezu alle hydraulischen Pressentypen eignen. Zahlreiche Funktionen können direkt am neu designten Grundblock eingerichtet werden – zum Beispiel Eilgangzylinder, Presszylinderzuschaltung und federbelastete Werkzeuge auf der Kolbenseite sowie freier Fall auf der Stangenseite. Durch die entsprechende Ventilbestückung kann die Serie PPCC individuell an die jeweilige Anwendung angepasst werden. Eine Load-Sensing-Funktion sowie Anschlussmöglichkeiten für Drucksensoren sind im Grundblock integriert. Die Mengensteuerung erfolgt dabei über ein Parker Proportional-Drosselventil der Serie TDA im P-Kanal, ohne dass der abfließende Volumenstrom abgedrosselt wird.

Kleinere, kostengünstigere Pumpengrößen

Bei der Serie PPCC kann das Wegeventil für die Richtungsfunktion als Schalt- oder Regelventil ausgeführt werden. Beide sind alternativ auch als Hybridventile mit Umschaltung von Normal- auf Differentialbetrieb integrierbar. Dies soll die Verwendung von kleineren, kostengünstigeren Pumpengrößen ermöglichen. Darüber hinaus können bis zu zwei NG06- oder NG10-Stationen für Nebenfunktionen, beispielsweise für Füllventile oder Hochhalteeinrichtungen, mit dem Grundblock kombiniert werden. Auch ein Modul für den Einrichtbetrieb ist optional anbaubar. Bei Pressenanwendungen, die ein geregeltes Konzept voraussetzen, kann der gleiche Block mit anderer Bestückung eingesetzt werden.

Sicherheitskonzept der Vorgängerserie beibehalten

Die Serie PPCC mit vorgesteuerten Wegeventilen behält das Sicherheitskonzept der Vorgängerserie bei. Sie verfügt über eine Baumusterprüfung durch die Berufsgenossenschaft nach der noch aktuellen DIN EN 693 und erfüllt die Anforderungen der neuen DIN EN ISO 16092, die aktuell als Entwurf vorliegt; zudem entspricht sie der DIN EN 289. Bei bestimmungsgemäßer Anwendungen kann der Performance Level e nach DIN EN ISO 13849-1 erreicht werden.

Parkers neue Pressensteuerung ist als vorgesteuerte Serie PPCC ab sofort in allen Nenngrößen bestellbar. Die Variante PPCB mit direktgesteuerten Wegeventilen in den Nenngrößen NG06 und NG10 erscheint im Sommer 2016. (sh)

(ID:43977805)