Suchen

Hannover Messe 2016 PLM-Lösung für den Mittelstand

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Auf der Hannover Messe 2016 präsentiert die CCE Group ihre neue Software Match, die speziell für die Bedürfnisse des Mittelstandes entwickelt wurde. Es handelt sich um eine vorkonfigurierte Standardimplementierung der 3D-Experience-Plattform von Dassault Systèmes, die neben einer ERP-Schnittstelle auch viele nützliche Catia-Add-Ons enthält.

Firma zum Thema

Auf der Hannover Messe 2016 ist CCE als Mitaussteller auf dem Stand von Dassault Systèmes vertreten.
Auf der Hannover Messe 2016 ist CCE als Mitaussteller auf dem Stand von Dassault Systèmes vertreten.
(Bild: CCE)

„Die PLM-Einführung muss schneller und einfacher werden. Dies gilt auch und insbesondere für kleine und mittelständische Betriebe.“ Genau dieser Herausforderung habe sich CCE im vergangenen Jahr gestellt, erklärt Marc Holtermann, Mitglied der CCE-Geschäftsleitung. Das Ergebnis dieser intensiven Entwicklungsarbeit sei eine neue vorkonfigurierte Lösung für den Maschinen- und Werkzeugbau, die sowohl die Aufwände für das Customizing als auch für die Implementierung deutlich reduziert. Ein zentrales Thema sein die Durchgängigkeit der Prozesse: Durch die Verbindung der Systeme Catia/Enovia mit dem ERP-System ratio.net wird mit Match ein automatischer Informationsfluss möglich.

Birdirektionaler Informationsfluss

Die Informationen können uni- und bidirektional zwischen CAD und PPS ausgetauscht werden. Die gesamte Konfiguration der Software ist optimal auf die Bedürfnisse der Branche abgestimmt. Dies gilt auch für die integrierten Catia Tools, die das Arbeiten in der täglichen Praxis erleichtern sollen. So enthält Match zum Beispiel das Uni-Toolset V6, mit dem Attribute für Ebom erstellt und mit Abmessungen, Material und Gewicht gefüllt werden können. Mit dem Stücklisten-Tool Uni-Partlist lassen sich Stücklisten im Catia innerhalb weniger Sekunden erstellen und aktualisieren. Für jedes Bauteil werden die Stücklisteninformationen als Parameter im Part gespeichert. Mit dem neuen xPDM Profil ermöglicht Uni-Partlist auch einen schnellen und einfachen Import von V5-Daten ins V6.

„Wir haben in diesem Projekt eng mit dem Unternehmen Amberger Werkzeugbau zusammengearbeitet. Dort wird die Match-Software seit Anfang des Jahres bereits erfolgreich produktiv genutzt.“, so Marc Holtermann. Auf der Hannover Messe werde die neue Lösung nun erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. (mz)

Hannover Messe 2016: Halle 6, Stand K30

(ID:43967139)